Neue Höfe

Neue Höfe Herne: Büroflächenanbieter Regus macht Rückzieher

Rund 2000 Quadratmeter sollte Regus in den Neuen Höfen mieten. Doch das Unternehmen machte einen Rückzieher.

Rund 2000 Quadratmeter sollte Regus in den Neuen Höfen mieten. Doch das Unternehmen machte einen Rückzieher.

Foto: Tobias Bolsmann

Herne.  Rückschlag bei der Vermarktung der Neuen Höfe Herne. Der Büroflächenanbieter Regus wird seinen Mietvertrag über 2000 Quadratmeter nicht antreten.

Rückschlag für die Neuen Höfe: Der Co-Working-Anbieter Regus hat der Landmarken AG mitgeteilt, dass er den geschlossenen Mietvertrag nicht wie vereinbart antreten kann.

Dieser Schritt kommt einerseits überraschend, hatte sich andererseits in den vergangenen Wochen angebahnt. Überraschend, weil auf der Regus-Homepage noch bis vor Kurzem Herne als möglicher Standort präsent war - inklusive der Möglichkeit, Kontakt aufzunehmen. Auf der anderen Seite hatte Regus vor wenigen Wochen auf Anfragen der Herner WAZ zum Stand der Vermarktung nicht reagiert. Kurz nachdem Regus als künftiger Mieter von der Landmarken AG präsentiert worden war, hatte Deutschland-Chefin Stefanie Lürken im August 2018 im Gespräch mit der Herner WAZ-Redaktion gesagt, dass es in Herne durchaus Bedarf an Büroflächen gebe, es gebe sogar schon erste Anfragen.

Schon Interessenten für das Flächenangebot von Regus

Doch nun der Rückzieher. „Wir hatten Regus verschiedene Vorschläge zur Anpassung der Rahmenbedingungen gemacht“, sagt Thomas Binsfeld von der Landmarken-Geschäftsleitung. „Jedoch wurde uns von der Regus-Muttergesellschaft mitgeteilt, dass unser Mieter sich außer Stande sehe, die Mietsicherheit zu stellen und den Mietvertrag wie ursprünglich geplant und vereinbart anzutreten.“

[In unserem lokalen Newsletter berichten wie jeden Abend aus Herne. Den Herne-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.]

Nun sucht Landmarken einen neuen Mieter für rund 2000 Quadratmeter Bürofläche. Insgesamt seien in den Neuen Höfen nun noch rund 3800 Quadratmeter Bürofläche verfügbar.

Trotz des Rückziehers von Regus ist Binsfeld optimistisch gestimmt: „Wir hatten zuletzt einige gute Entwicklungen und spüren im Markt auch positive Signale. So gab es für das Flächenangebot von Regus in Herne bereits eine Reihe von Interessenten.“ Für diese suche Landmarken nun nach Möglichkeiten, ihnen auch ohne den abgesprungenen Betreiber ein attraktives Angebot in den Neuen Höfen machen zu können. Die verfügbaren Flächen seien bezugsfertig und in der Größe flexibel teilbar.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben