Massive Gewalt

Nach Angriff auf Rocker: viele Hinweise auf Audi-Insassen

Zu der Attacke kam es am Samstagabend an der Holsterhauser Straße in Höhe des Kulturzentrums Herne.

Zu der Attacke kam es am Samstagabend an der Holsterhauser Straße in Höhe des Kulturzentrums Herne.

Foto: Daniel Knopp/News-Report-NRW

Herne.   Nach dem brutalen Angriff auf Rocker der Gruppe „The Living Dead“ in Herne sind viele Hinweise eingegangen. Eine Mordkommission ermittelt weiter.

Nach dem brutalen Angriff auf drei Rocker der Gruppierung „The Living Dead“ am Samstag ermittelt die Polizei in alle Richtungen. Eine Theorie: Eine Auseinandersetzung unter verfeindeten Rockern.

„Aber das ist nur ein Standbein der Ermittlungen“, sagt Polizeisprecher Volker Schütte. „Wir haben keine handfesten Beweise für einen Rockerkrieg in Herne.“

Audi-Insassen entwendeten Rockerkutten

Die drei Rocker aus Wuppertal, Gevelsberg und Wetter waren am Samstagabend an der Holsterhauser Straße in Höhe des Kulturzentrums von vier bis fünf Insassen eines schwarzen Audis angegriffen worden. Die Motorradfahrer erlitten Kopfverletzungen, bei einem 54-Jährigen habe kurzzeitig Lebensgefahr bestanden.

Die Audi-Insassen hätten außerdem laut Polizei die Rockerkutten gestohlen. In Rockerkreisen gilt das als Demütigung.

Weiter Hinweise von Zeugen gesucht

Bis jetzt seien viele Hinweise auf die mutmaßlichen Täter im schwarzen Audi bei der Polizei eingegangen. „Wir haben ein ordentliches Hinweisaufkommen.“ Die Mordkommission ermittelt weiter wegen eines „versuchten Tötungsdeliktes“.

Die Polizei erhofft sich Zeugenhinweise, vor allem auf den schwarzen Audi sowie dessen Insassen. Telefon: 0234 / 909 -4441 oder -4106. (kpo)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben