Cranger Kirmes

Mit Bus und Bahn und ohne Parkplatzsorgen zur Cranger Kirmes

Auf der Kirmes können auch Autos große Freude bereiten. Bei der Anreise empfehle sich dagegen eher die Nutzung der Kirmeslinien, erkären die HCR, die Bogestra und die Vestische.

Auf der Kirmes können auch Autos große Freude bereiten. Bei der Anreise empfehle sich dagegen eher die Nutzung der Kirmeslinien, erkären die HCR, die Bogestra und die Vestische.

Foto: André Hirtz / Funke Foto Services

Herne.  Kirmeslinien, kurze Fußwege, Angebote für Nachtschwärmer …. - warum die Anreise zur Cranger Kirmes mit Bus und Bahn viele Vorteile hat.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wer ohne Parkplatzsorgen zum Rummel möchte, könne auch in diesem Jahr zur Cranger Kirmes wieder auf eine entspannte Anreise mit Bus und Bahn in klimatisierten Fahrzeugen setzen. Darauf weisen HCR, Bogestra und Vestische hin. Für kürzere Wege sorge zudem die Verlegung der Kirmeshaltestellen.

Die Kirmeslinien

„Kirmeslinien fahren von den Bahnhöfen direkt nach Crange“, teilen die drei Nahverkehrsunternehmen mit. Die Kirmeslinie 322 verbinde den Herner Busbahnhof vom Bussteig 8 mit dem Rummel im 10-Minuten-Takt, oft sogar häufiger. Als Direktverbindung zwischen Eickel, Wanne und der Kirmes verkehrten die Busse der Kirmeslinie 313 (Haltestellen Eickeler Str. - Cranger Kirmes/Florastraße). Daneben führen elf weitere Linien die Kirmes von Wanne-Eickel Hbf und Herne Bf an.

Die Kirmeshaltestellen

Nach der Rückkehr zu den bekannten Kirmeshaltestellen sparten zahlreiche Kirmesbesucher mehrere hundert Meter Fußweg zum Rummel, heißt es. Aus Richtung Herne Bf hielten die Kirmeslinien wieder auf der Heerstraße nahe dem Riesenrad. Die Busse Richtung Wanne-Eickel Hbf starteten von der Kirmeshaltestelle Florastraße auf der gleichnamigen Straße, so HCR, Bogestra und Vestische. Und aus Richtung Herten steuerten die Kirmeslinien die Haltestelle auf der Recklinghauser Straße an. Vor Ort stehe zudem Infopersonal nahe den zentralen Haltestellen zur Verfügung.

Für Nachtschwärmer

„Die Kirmesbusse verkehren bis zur Kirmessperrstunde werktags bis etwa 24 Uhr und in den Nächten zu den Samstagen und Sonntagen bis etwa 2 Uhr“, heißt es. Jeweils in den Nächten auf Samstag und Sonntag führen die NachtExpresse in die Herner Stadtteile. Die Linien NE31, NE32 und NE33 sind in diesen Nächten alle 30 Minuten unterwegs.

Digitale Ticketangebote

„Zum Rummel bieten sich digitalen Tickets über das Smartphone an“, erklärten die Nahverkehrsunternehmen. Nach Anmeldung koste beispielsweise ein HappyHourTicket (Preisstufe A) für Hin- und Rückfahrten nach 18 Uhr nur 3,19 €. Alternativ empfehle sich das 24-StundenTicket für bis zu fünf Personen oder das SchönerTagTicket.

Park + Ride

Auch für Menschen, die mit dem Auto anreisen, gibt es Empfehlungen: Motorisierte Kirmesbesucher sollten den ausgeschilderten P+R-Verkehr ab Autobahnausfahrt (A42) Herne-Baukau (Abfahrt 22) nutzen. Von den Parkplätzen Ecke Forellstraße/Westring führen Busse ohne Zwischenstopp in kurzen Abständen zum Kirmesplatz. P+R-Tickets seien vor Ort zum Preis von 7 € für bis zu fünf Personen erhältlich.

Nicht erst zu Beginn der Kirmes gibt es zahlreichen Änderungen bei den Fahrplänen und Verlegungen von Haltestellen. Die ersten Änderungen sind bereits am Freitag, 26. Juli, in Kraft getreten. So weichen die Linien 312, 329 sowie NE34 den Aufbauarbeiten und werden bis Dienstag, August, 15 Uhr über andere Wege unterwegs sein. Und das ändert sich mit Kirmesbeginn ab Donnerstag:

Buslinie 312: Linientrennung an Wanne-Eickel Hbf montags bis freitags ab 15.30 Uhr sowie samstags und sonntags ab 13.00 Uhr. Die Busse zwischen Unser Fritz und Im Dannekamp in Richtung Wanne-Eickel Hbf verkehren nach Fahrplan. Ab Wanne-Eickel Hbf besteht eine Umsteigemöglichkeit über Herne Mitte zum Südpool. Flora Marzina: Haltestellenverlegung auf die Unser-Fritz-Straße. Heinitzstraße: Haltestellenverlegung auf die Dorstener Straße/Ecke Heinitzstraße bis zu einer Stunde vor Kirmesbeginn. Danach fahren die Busse Ersatzhaltestellen auf der Recklinghauser Straße an. Westhafen: Haltestellenverlegung auf die Recklinghauser Straße. Friedrich-Brockhoff-Straße: Haltestellen entfallen. Wiesenstraße, Rott-/Heerstraße und Schmiedes Hof: Die Haltestellen entfallen ab 15 Uhr für den 312er. Alternativ bietet sich der 323er an.

Buslinie 323:Linientrennung an Wanne-Eickel Hbf: montags bis freitags ab 13.30 Uhr sowie samstags und sonntags ganztägig erfolgt eine Linientrennung. Die Busse auf dem Streckenast Knappenstraße - Wanne-Eickel Hbf haben am Wanne-Eickeler Hbf planmäßig Anschluss an den Pendelwagen Richtung Bochum Hiltrop. Crange: Verlegung unter dem Namen „Cranger Kirmes“ zur nahe gelegene Ersatzhaltestelle.

Buslinie 342: Recklinghauser Straße: Haltestellenverlegung Fahrtrichtung Wanne-Eickel Hbf zur gleichnamigen Haltestelle der SB27, Fahrtrichtung Buer zum Ersatzhalt auf der Recklinghauser Straße vor Haus Nr. 4. Fred-Endrikat-Straße: Haltestellenverlegungen zur Haltestelle Heidstraße der Linie 323 auf der Rathausstraße.

NE34:Fred-Endrikat-Straße: Haltestellenentfall. Recklinghauser Straße, Heinitzstraße:: Verlegung zur Ersatzhaltestelle auf der Recklinghauser Straße vor Haus Nr. 4.

Weitere Informationen gibt es unter www.cranger-kirmes.de sowie über das ServiceTelefon 01806/ 504030.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben