Konzert

„Metalrunde“: Layment & Co. rocken das Pluto in Bickern

Die Band Damaged Justice (Bild) gastierte am Samstag im Pluto bei der „Metalrunde“ des Rockbüros.Headliner des Abends war Layment. Foto:Franz Naskrent

Die Band Damaged Justice (Bild) gastierte am Samstag im Pluto bei der „Metalrunde“ des Rockbüros.Headliner des Abends war Layment. Foto:Franz Naskrent

Herne.   Drei Metalbands ließen es im Pluto krachen: Headliner des Konzerts des Rockbüros war Layment. Die Vorbereitungen für die nächsten Gigs laufen.

Heavy Metal hat im Ruhrpott in vielerlei Hinsicht Tradition. Dieser Tradition fühlt sich das Rockbüro Herne verpflichtet – so auch am Samstagabend bei der „Metalrunde“ im Café Pluto an der Wilhelmstraße in Bickern.

Inhaber von Metalkutten der alten Schule feierten dort mit progressiven Jungspunden die Bands Damaged Justice, Custard und nicht zuletzt Layment, den Headliner des Abends. Layment - das sind sechs bärtige Männer mit klassischen Gitarrenriffs à la Iron Maiden oder Rainbow und melodiösem Gesang im Gepäck.

Vorverkauf für „Heiko“ läuft

Die Band beherrscht ihr Handwerk. Der Sound mochte für manche altbacken klingen, setzte sich aber nicht zuletzt wegen der tollen Abmischung durch. Was gut war, bleibt es auch.

„Wir stehen in engem Kontakt zu den Bands, die hier spielen. Es kommt selten vor, dass drei Herner Metal-Bands zusammen auf der Bühne stehen. Deshalb sind wir froh, das heute geschafft zu haben“, erzählte Jakob Terlau vom Rockbüro am Rande des Konzerts. Im Hintergrund arbeitet das Rockbüro bereits unter Hochdruck am nächsten großen Coup: „Wir nutzen die Veranstaltungen auch zum Arbeiten, da hier alle Mitarbeiter zusammen kommen“, so Terlau.

So habe beispielsweise der Vorverkauf für das Heisterkamp Open Air - kurz: „Heiko“ - am 9. Juni begonnen. „In diesem Jahr werden wir international. Mit Bands aus Boston, Amsterdam, Nijmegen und natürlich Herne“, kündigte Terlau an.

Was für Metal geht, gehe auch für andere Stilrichtungen. Das Rockbüro könne sich vorstellen, auch für andere Genres eine eigene „Mottoparty“ auszurichten. Gitarrenmusik - auch der härteren Gangart - können sie jedenfalls, das hat das Rockbüro Herne am Samstagabend im Pluto unter Beweis gestellt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben