Unterstützung

Marokkanischer Kulturverein: Spendenaufruf für Erbeben-Opfer

Von dem Erbeben am 8. September in Marokko sind rund 300.000 Menschen betroffen.

Von dem Erbeben am 8. September in Marokko sind rund 300.000 Menschen betroffen.

Foto: Mosa'ab Elshamy / dpa

Herne.  Spenden für Erdbeben-Opfer: Marokkanischer Kulturverein Herne-Wanne ruft von Freitag bis Sonntag zur Sammelaktion auf – was benötigt wird.

Für die Betroffenen des Erdbebens in Marokko hat der Marokkanische Kulturverein Herne-Wanne eine Sammelaktion angekündigt. Hernerinnen und Herner können von Freitag bis Sonntag im Stadtteil Wanne spenden. In der Elsa-Brändström-Straße 1A steht jeweils von 17 bis 19 Uhr eine Halle für die Hilfsmittel zur Verfügung.

Der Verein benötigt insbesondere Erste-Hilfe-Kästen, Hygieneartikel, Windeln und rezeptfreie Arznei- bzw. Schmerzmittel. „Die Leute schlafen auf der Straße“, erklärt ein Sprecher des Vereins. Deshalb seien Decken, Schlafsäcke, Luftmatratzen und Zelte als Spenden gerne gesehen – Kleidung hingegen sammeln sie nicht.

Eine gemeinnützige Organisation, die „Tuisa-hilft-Stiftung“, transportiere die gesammelten Güter nach Marokko und verteile diese vor Ort an die Bedürftigen, versichert ein Sprecher des Kulturvereins.

300.000 Menschen von Erdbeben betroffen

Am 8. September 2023 hat es in Marokko ein Erdbeben der Stärke 6,8 gegeben. Von den schweren Erschütterungen sind ungefähr 300.000 Menschen im Land betroffen – darunter knapp 100.000 Kinder. Fast 2900 Personen fielen dem Beben zum Opfer, über 2500 Menschen wurden verletzt.

Spender, die nach Sonntag noch Hilfsmittel abgeben, können sich im Voraus telefonisch unter dieser Nummer melden: 0157 56617327.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Herne / Wanne-Eickel