Kultur

Märchen-Orgelnacht in Herne war ein Erlebnis

Aus „Schneewittchen“ las Wolfgang Henke in der Kreuzkirche in Herne-Mitte. Begleitet wurde er von Wolfgang Flunkert.

Aus „Schneewittchen“ las Wolfgang Henke in der Kreuzkirche in Herne-Mitte. Begleitet wurde er von Wolfgang Flunkert.

Foto: Haenisch / Funke Foto Services

Herne.   In der Herner Kreuzkirche fand die 3. Märchen-Orgelnacht statt. Es gab fünf musikalische Lesungen mit Erzähler und Organisten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Jeweils ein Organist und ein Erzähler bilden ein Team und eine musikalisch aufgehübschte Märchenlesung: Das Konzept der Märchen-Orgelnacht in der Kreuzkirche, eine der originellsten Musikveranstaltungen in Herne, bleibt auch in der dritten Ausgabe gleich. Am Freitagabend ist mit „Bulemanns Haus“ von Theodor Storm aber erstmals ein Werk dabei, das nicht aus dem Buch der Gebrüder Grimm stammt.

Fünf Märchenlesungen werden live an der Orgel vertont. Auf der Orgelempore lässt es sich gut in eine Märchenatmosphäre eintauchen. Gleichzeitig hat man dort oben die ehrenvolle Aufgabe, im ersten Märchen „Schneewittchen“, bei der Grubenfahrt der sieben Zwerge das Steigerlied mit anzustimmen.

Wolfgang Flunkert lässt die Orgel feierlich erbeben, und auch Vorleser Wolfgang Henke im Sessel spielt mit – seine Zwerge reden schon mal im schönsten Ruhrgebietsslang. Begonnen hat das Märchen ganz friedlich mit einer fantastischen Orgelouvertüre, nachdem der Initiator der Märchennacht Björn Pfadenhauer das Publikum in der rappelvollen Kirche begrüßt hat. Einfallsreich wird das bekannte Schneewittchen gestaltet, mit röchelnden Pfeifen als Eulenimitation, Cajon und Triangeleinsatz.

Das zweite Paar des Abends, bestehend aus Vorleser Christian Gröne und Organist Dmitri Grigoriev, wählt einen ähnlichen Ansatz und ordnet jedem Handelnden filmmusikgleich in „Die drei Schwestern“ ein musikalisches Thema zu. Hans-Joachim Trappe unterbricht Hans-Joachim Pauls Lesung dagegen immer nur für ein kurzes Zwischenspiel. Egal auf welche Weise – in Verbindung mit der Lichtgestaltung ist die Orgelnacht ein großes Erlebnis.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben