Delegationsbesuch

Millionenstadt in China prüft Städtepartnerschaft mit Herne

Vertreter der chinesischen Millionen-Metropole Luzhou waren am Dienstag zu Gast in Herne.

Foto: Imago

Vertreter der chinesischen Millionen-Metropole Luzhou waren am Dienstag zu Gast in Herne. Foto: Imago

Herne.   Hernes Oberbürgermeister wünscht sich eine Städtepartnerschaft mit einer chinesischen Stadt. Zum Zuge kommen könnte diese Millionen-Metropole.

Wird Luzhou in China die nächste Partnerstadt von Herne? Fakt ist: Am Dienstag hat sich eine Delegation unter Führung des Vize-KP-Chefs der Millionen-Metropole im Herner Rathaus über Herne informiert. Oberbürgermeister Frank Dudda will die Beziehungen zu China kräftig ausbauen. 2018, so sein Ziel, soll eine Städtepartnerschaft mit einer chinesischen Stadt geschlossen werden; es wäre die achte für Herne.

Chinesen melden sich in den nächsten Tagen

Luzhou in der Provinz Sichuan sei eine wachsende Stadt mit fünf Millionen Einwohnern, sagte der OB nach dem Besuch zur WAZ. Bekannt sei sie durch die Schnapsherstellung, Schwerpunkte der Wirtschaft lägen außerdem in den Bereichen Logistik, grüne Infrastruktur und Medizin. Da würde eine Kooperation passen, so der OB. Nun sei aber zunächst Luzhou am Zuge. Die Chinesen wollten sich in den kommenden Tagen melden und sagen, ob sie sich eine Zusammenarbeit vorstellen können.

Die Vorstellung Luzhous durch die Delegation sei „vorzüglich“ gewesen, sagt Dudda. Sagten die Chinesen Ja zu einer Freundschaft, sei die Herner Politik am Zuge. Letztlich entscheide der Rat. Weitere Kandidaten für die Städte-Ehe waren zuletzt auch die Millionenstädte Lianyungang und Yibin.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik