Bädergesellschaft

Lothar Przybyl zum hauptamtlichen Bäderchef in Herne gewählt

Lothar Przybyl, Geschäftsführer der Herner Bädergesellschaft, will ein Bäderkonzept entwickeln. Im Bild: das Wananas.

Lothar Przybyl, Geschäftsführer der Herner Bädergesellschaft, will ein Bäderkonzept entwickeln. Im Bild: das Wananas.

Foto: Kerstin Buchwieser / FUNKE Foto Services

Herne.  Lothar Przybyl wird neuer hauptamtlicher Chef der Herner Bädergesellschaft. Vorausgegangen war Kritik der Grünen am Besetzungsverfahren.

Lothar Przybyl ist vom Rat in nicht-öffentlicher Sitzung zum hauptamtlichen Geschäftsführer der Herner Bädergesellschaft gewählt worden. Gegenstimmen erhielt er nach Informationen der WAZ allein von den sechs Vertretern der Grünen.

„Für mich ist das ein super Ergebnis“, sagt Przybyl der WAZ, ohne das Abstimmungsergebnis zu bestätigen. Der 58-Jährige, bislang nebenamtlicher Bäder-Chef, will nun ein Bäderkonzept für alle Herner Bäder entwickeln. Voraussetzung sei zunächst eine Betriebsführung aller Bäder aus einem Guss, die er anstrebt.

Lob vom Betriebsrat

Der Betriebsrat der Bädergesellschaft lobt die Wahl. Die Arbeit mit Przybyl, so die Vorsitzende Melanie Budde, verlaufe reibungslos, „wir stehen hinter ihm“. Der Bäderchef „habe eine Zukunftsvision, und die wollen wir mit ihm umsetzen“.

In diesem Zusammenhang kritisiert Budde die Grünen, die Zweifel am Besetzungsverfahren geäußert und Teilen des Aufsichtsrats Kungelei vorgeworfen hatten. „Das ist ein starkes Stück“, weist Budde, auch Mitglied des Aufsichtsrats, die Grünen-Vorwürfe zurück.

Nachfolge noch ungewiss

Wer auf Przybyl, auch Büroleiter des Oberbürgermeisters, in diesem Amt folgen soll, wird über eine öffentliche Ausschreibung geklärt. Möglichst noch im August wolle man Bewerbungsgespräche führen, so Stadtsprecher Christoph Hüsken. Angestrebt werde ein „fließender Übergang“. Heißt: Przybyl soll erst komplett zur Bädergesellschaft wechseln, wenn der oder die Nachfolgerin die Arbeit bei der Stadt aufnimmt.

Leserkommentare (4) Kommentar schreiben