Buchtipp

Literaturhaus Herne empfiehlt den Roman „Ein Mann der Kunst“

Verena Geiger vom Literaturhaus Herne.

Verena Geiger vom Literaturhaus Herne.

Foto: Rainer Raffalski / Funke Foto Services GmbH

Herne.  Jeden ersten und dritten Samstag im Monat besprechen Buchhändlerinnen und Bibliothekarinnen aus Herne neue Bücher ihrer Wahl.

Hoch über dem Rhein, zurückgezogen auf einer mittelalterlichen Burg, lebt der exzentrische Künstler K.D. Pratz. Seine Werke sind weltberühmt und werden hoch gehandelt, sei Ruf als eigenwilliger Eigenbrötler ist legendär. Dennoch – oder gerade deswegen – plant ein kleines Kunstmuseum einen Neubau, der ausschließlich seinen Werken gewidmet werden soll.

Einblicke in die Kunstwelt

Zähneknirschend stimmt der große Künstler zu, den Förderverein des Museums zu einem exquisiten Besuch auf seiner Burg zu empfangen, entscheiden die kunstbeflissenen Damen und Herren doch final über die Vergabe der Gelder. Dumm nur, dass ihnen ihr Idol die Unvollkommenheit der Kunstwelt und ihrer eigenen Ansichten lustvoll um die Ohren haut.

Kristoff Magnussons Roman ist eine humorvolle und warmherzige Betrachtung des Kunstbetriebs und der Menschen, die sich hingebungsvoll der Erhaltung der Kultur widmen. Ein großes Lesevergnügen!

Kristoff Magnusson „Ein Mann der Kunst“, Antje Kunstmann Verlag, 220 Seiten, 22 Euro.http://Hier_gibt_es_mehr_Artikel_aus_Herne_und_Wanne-Eickel{esc#225921329}[teaser]

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben