Musik

„Landscapes“: Michael Völkel bringt neue Akustik-CD heraus

Michael Völkel präsentiert die neue CD „Landscapes“ und das Buch „Intrigenspiel“.

Michael Völkel präsentiert die neue CD „Landscapes“ und das Buch „Intrigenspiel“.

Foto: Carsten Siegmund

herne.   Der 57-Jährige hat ein ruhiges Album eingespielt. Ausnahme: Metallicas „Master of Puppets“. Auch einen Krimi hat Michael Völkel mitverfasst.

Der Herner Musiker Michael Völkel hat eine neue CD herausgebracht. Es ist sein sechster Tonträger, der erste war übrigens noch eine Schallplatte. „Landscapes“ heißt das neue Album und es enthält ausschließlich akustische Gitarrenmusik, der nur gelegentlich Conga, Fretless Bass oder Mundharmonika hinzugefügt wurden. Aufgenommen wurde die CD in einem Studio in Gelsenkirchen-Buer. „Eher chillig“ nennt sie der Multiinstrumentalist Völkel, Jahrgang 1961. Mit wenigen Ausnahmen. So hat der Musiker Metallicas „Master of Puppets“ gecovert: „Ich mag die Band“, gibt er zu. Dieser Song und der Bonus-Track „Art Carnivale“ seien so angelegt, „dass sie sich langsam entwickeln“, schreibt Völkel auf seiner Homepage. „Es braucht also etwas Zeit und Ruhe, um sie genießen zu können.“

Auch etwas Klassisches ist dabei: das „Air“ von Johann Sebastian Bach - gespielt auf der Ukulele. Und „Ai vis lo lop“ ist eine alte Melodie aus der französischen Renaissance in einem Fingerstyle Arrangement. „Bei allen Tracks stehen ausgefeilte Arrangements im Vordergrund“, so Michael Völkel selbst. Die Fingerstyle-Technik, mit der er sich seit über 40 Jahren beschäftige, ermögliche komplexe Strukturen, „in denen Bass, Melodie, Harmonien und perkussive Elemente zu einer Einheit verschmelzen“.

18 Autoren schreiben ein Buch

Wer zusätzlich zur CD etwas Geschriebenes von Michael Völkel erwerben möchte, sei auf das Buch „Intrigenspiel“ aus dem Hattinger Verlag Edition Paashaas hingewiesen. 18 Autorinnen haben an dem Ruhrgebietskrimi geschrieben. „Ich war der Zweite“, sagt Völkel. Heißt: Vor ihm hat jemand die Geschichte angefangen, nach ihm haben die restlichen Verfasser die Story fortgesetzt. Viele stammen aus der Region. Heraus gekommen ist laut Verlag „ein rasanter Krimi rund um Intrigen, Hass, Fußball und echte Ruhrpott-Liebe“. Das Buch wurde beim Internetsender Radio Planet Berlin zur „Anthologie des Jahres 2018“ gewählt. „Das Cover zeigt übrigens ,Mollys Pinte’“, verrät Völkel, er hat es mit Volker Kosznitki gezeichnert. In der Wanne-Eickeler Kneipe an der Claudiusstraße 8 findet am 23. März die CD-Release-Party statt.

Die CD gibt es für 12 Euro über www.michaelvoelkel.de. Wer sie bei der Release-Party kauft, zahlt nur einen Euro Eintritt, sonst sieben Euro.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben