Gastronomie

L’Osteria eröffnet erstes Restaurant im Ruhrgebiet

In der L'Osteria in Herne können die Gäste den Pizzabäckern bei ihrer Arbeit zuschauen.

In der L'Osteria in Herne können die Gäste den Pizzabäckern bei ihrer Arbeit zuschauen.

Foto: waz

Herne.   Die Systemgastronomie L’Osteria eröffnet am Freitag das erste Lokal im Ruhrgebiet in Herne. Das süddeutsche Unternehmen setzt auf ein klassisches italienisches Speisenangebot mit Pasta, Pizza und Salaten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Pizza, Pasta und Salat – so einfach ist das Erfolgsrezept der süddeutschen Gastronomie-Kette L’Osteria, die am heutigen Freitag, 23. August, die Pforten für Liebhaber der italienischen Küche öffnet. An der Holsterhauser Straße eröffnet Unternehmer Friedemann Findeis das mittlerweile 22. L’Osteria-Restaurant. Ursprünglich im südlichen Teil Deutschlands ansässig, ist das Unternehmen auf Wachstumskurs. Weitere L’Osterias sind in Nordrhein-Westfalen geplant, in Köln wird die nächste Filiale an den Start gehen.

Gäste erwarten Klassiker der italienischen Küche. Besonderes Merkmal ist die 45 Zentimeter große Pizza, deren Rezept seit 14 Jahren nicht verändert wurde.

Am Standort Herne ist insgesamt Platz für rund 450 Gäste. In das neue Restaurant hat Findeis 2,8 Millionen Euro investiert und damit weniger als ursprünglich geplant. Er ist zufrieden mit dem Standort. „Das Grundstück war relativ günstig zu bekommen“, sagte der Unternehmer, der mit durchschnittlich 800 Gästen täglich kalkuliert. Ab 11 Uhr ist geöffnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben