ABOREIHEN

Kulturzentrum verspricht Theaterabende mit Witz und Tiefgang

„Die Blechtrommel“ mitJuliane Köster und Raphael Grosch, eine Inszenierung der Stuttgarter Schauspielbühnen.Foto:Stutte

„Die Blechtrommel“ mitJuliane Köster und Raphael Grosch, eine Inszenierung der Stuttgarter Schauspielbühnen.Foto:Stutte

Herne.   Im Kuz beginnt am 23. Oktober die Theatersaison mit dem „Dinner für Spinner“. Was die Käufer eines Theater-Abos sonst noch erwartet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Herner Theaterpublikum darf sich in der kommenden Spielzeit auf prominente Schauspieler freuen: Helmut Zierl, Doris Kunstmann, Hugo Egon Balder, Jeanette Biedermann und viele andere werden im Kulturzentrum gastieren. Das abwechslungsreiche Programm mit Stücken wie der Komödie „Dinner für Spinner“, der Theaterfassung von Günter Grass’ Jahrhundertroman „Die Blechtrommel“ oder der Beziehungskomödie „Bella Figura“ bietet für jeden Geschmack etwas. Das Theaterabonnement umfasst fünf Stücke.

Zwiespältiges Hobby beim „Dinner für Spinner“

Zum Auftakt wird am Montag, 23. Oktober, um 19.30 Uhr „Dinner für Spinner“ gespielt. Mitwirkende sind Tom Gerhardt, Moritz Lindbergh, Tina Seydel, Steffen Laube und Stefan Preiss. In der Komödie geht es um den redseligen Tollpatsch Matthias Bommes. Er folgt der Einladung des Verlegers Peter Küsenberg, ihn zu einem Dinner zu begleiten. Dabei stellt sich heraus, dass Küsenberg und seine Freunde einem zwiespältigen Hobby nachgehen, dem „Dinner für Spinner“, bei dem es gilt, einen möglichst absonderlichen Gast mitzubringen. Als Küsenberg ein Hexenschuss ereilt, ist er seinem Gast Bommes hilflos ausgeliefert – und das Chaos nimmt seinen Lauf.

Weiter geht es am Dienstag, 14. November, 19.30 Uhr, mit dem „Tod eines Handlungsreisenden“. Es spielen Helmut Zierl, Stephanie Theiß u.a. In diesem Drama in zwei Akten und einem Requiem von Arthur Miller geht es um den Vertreter Willy Loman, der nach Jahrzehnten zermürbenden Berufslebens entlassen wird. Seiner Familie ist der verschuldete Handlungsreisende längst entfremdet, seine Söhne haben es wie er zu nichts gebracht. Sohn Biff lehnt sich zunehmend gegen den Vater auf und der Konflikt spitzt sich zu, bis Loman nur noch einen Ausweg sieht...

Grass’ „Blechtrommel“ als Bühnenstück

In der „Blechtrommel“, einem Schauspiel nach dem Roman von Günter Grass, spielen am Montag, 15. Januar 2018, um 19.30 Uhr u.a. Raphael Grosch, Stephanie Stroebele, Jens Peter Brose, Juliane Köster und Ralf Gröbel. Im Stück erzählt der Blechtrommler Oskar Matzerath von seinem Leben. An seinem dritten Geburtstag stoppt Oskar sein Wachstum mit einem gezielten Sturz auf der Kellertreppe und entdeckt gleichzeitig, dass er die zerstörerische Gabe hat, Glas zu zersingen. An diesem Tag bekommt er auch seine erste Blechtrommel geschenkt, die für ihn zum Protest- und Verweigerungsinstrument in der Nazizeit wird.

„Bella Figura“ von Yasmina Reza

Die „Beziehungsdramödie“ „Bella Figura“ von Yasmina Reza steht am Montag, 19. Februar, um 19.30 Uhr auf dem Programm, mit Doris Kunstmann, Julia Hansen und Heio von Stetten. Es geht um den von Liebes- und Firmeninsolvenz bedrohten Mittvierziger Boris, der es sich vor dem geplanten Schäferstündchen mit der Geliebten verscherzt. Als er dann noch die zukünftige Schwiegermutter der besten Freundin seiner Frau mit dem Auto anfährt, sieht er sich genötigt „bella figura“ zu machen: Es folgt ein Fegefeuer der Peinlichkeiten.

Missverständnisse in der Wellness-Oase

Den Abschluss der Theaterreihe bildet das Stück „Aufguss“, am Freitag, 18. Mai, um 19.30 Uhr. Mitwirkende sind Hugo Egon Balder, Jeanette Biedermann, Jens Hajek, René Heinersdorff und Madeleine Niesche. Die Komödie von René Heinersdorff erzählt von einem gemütlichen Wochenende im Wellness-Bereich des Hotels Klostermühle, das nicht so verläuft wie geplant. Zwischen Sauna und Dampfbad kreuzen sich die Wege zweier Paare und mit jedem Aufguss steigert sich die Zahl der Missverständnisse, bis die ganze Bademanteldiplomatie kurz vor dem Kollaps steht.

Für die Konzertreihe sind keine Abos mehr zu haben

Nach der Eröffnung der Konzertsaison mit dem Sinfoniekonzert „Überirdisch schön“ (siehe Artikel unten) kann die Konzertreihe im Kulturzentrum nicht mehr als Abonnement erworben werden. Einzelkarten stehen zur Verfügung.

Das nächste Konzert am Donnerstag, 19. Oktober, 19.30 Uhr, steht unter dem Titel „Beethoven meets Jazz.“ Die Mittelsächsische Philharmonie und das Ensemble „percussion posaune leipzig“ treten den Beweis an, dass die europäischen Klassiker heute wahrscheinlich Jazzmusiker wären und umgekehrt Jazzmusik in sinfonischem Gewand nicht anders klingt als eine klassische Sinfonie, heißt es dazu im Programm. Das Konzert am Dienstag, 23. Januar 2018, 19.30 Uhr, widmet sich der Stadt der Liebe, Paris. Der Titel: „Paris mon amour.“ An diesem Konzertabend werden vier Komponisten mit ihren populärsten Werken vorgestellt: Saint-Saëns, Offenbach, Ravel und Bizet. Mit der Französischen Kammerphilharmonie - Dirigent ist Philip van Buren - tritt die Cellistin Anouchka Hack auf.

Abschied von Frank D. Ziebler im März

Das Chorkonzert „Missa solemnis“, am Sonntag, 11. März, 18 Uhr, ist gleichzeitig ein Abschied: Nach über 45 Jahren geben Frank D. Ziebler und der Oratorienchor des Musikvereins Wanne-Eickel ihr letztes Konzert vor dem Herner Publikum. Die „Missa solemnis“ von Beethoven hat eine Spieldauer von 80 Minuten und bewegt sich als klassisch geformte fünfsätzige Messe schon in Bruckner-Mahler-Sinfonie-Dimensionen. Den Abschluss bildet am Samstag, 5. Mai, 19.30 Uhr, das Konzert zum Europatag, „Soundtracks“. Zu erwarten ist ein kleiner Überblick über das Filmmusikschaffen einiger Komponisten dieses Genres wie etwa John Williams, der die Musik zu Star Wars, Indiana Jones und Harry Potter schrieb. Dirigiert werden die Herner Symphoniker von Elmar Witt.

>>> TICKETS UND ABOS

Die Theater-Abo-Reihe umfasst fünf Vorstellungen. Buchung ab sofort bis zur ersten Vorstellung am 23. Oktober.

Das Abo kostet in Kategorie 1 87,50 Euro, ermäßigt 46,50 Euro; in Kategorie 2: 72,50 Euro, ermäßigt 38,50 Euro und in Kategorie: 56 Euro, ermäßigt 30,50 Euro. Info: HER 162345

Vorverkauf Einzelkarten im Bürgerlokal Wanne, Hauptstraße 241, HER 16 16 16, und bei Stadtmarketing Herne, Kirchhofstraße 5, HER 9190514

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben