Konzert

Kulturzentrum Herne holt zwei verschobene Konzerte nach

Bei einem Konzert der Lions vor einem Jahr: Elmar Witt und die Herner Symphoniker in der St. Bonifatius Kirche.

Bei einem Konzert der Lions vor einem Jahr: Elmar Witt und die Herner Symphoniker in der St. Bonifatius Kirche.

Foto: Klaus Pollkläsener / FUNKE Foto Services

Herne.  Die Herner Symphoniker und die Französische Kammerphilharmonie holen ihre wegen Corona verschobenen Konzerte im Kulturzentrum nach.

Die im März und Mai aufgrund der Corona-Pandemie abgesagten Konzerte der Französischen Kammerphilharmonie und der Herner Symphoniker werden im Kulturzentrum unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln nachgeholt. Aufgrund der Publikumsbegrenzung und einer Spieldauer von 75 Minuten ohne Pause werden Doppelvorstellungen angeboten.

Unter der Leitung von Philip van Buren spielt die Französische Kammerphilharmonie die Sinfonie Nr. 104 D-Dur von Joseph Haydn, das Konzert für Tuba und Orchester f-Moll von Ralph Vaughan Williams sowie die Sinfonie C-Dur von Georges Bizet am Samstag, 17. Oktober, um 17 und 20 Uhr. An der Tuba: Thomas Kerstner.

Herner Symphoniker spielen Mozart und Haydn

Auf dem Programm der Herner Symphoniker stehen die Sinfonie Nr. 31 D-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart sowie die Sinfonie Nr. 104 D-Dur von Joseph Haydn. Die Leitung hat Elmar Witt. Die Konzerte beginnen am Sonntag, 8. November, um 17 und 20 Uhr.

Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit, werden jedoch gegen aktualisierte Karten getauscht. Das Kulturbüro Herne bittet all diejenigen, die für das Konzert bereits Karten gekauft haben, einen der genannten Termine auszuwählen und sich telefonisch im Kulturbüro unter 02323 16-2145 zu melden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben