Blaulicht

Küchenbrand in Herne - Rauchmelder verhindert Schlimmeres

Die Herner Feuerwehr musste am Mittag zu einem Brand ausrücken. Aufmerksame Nachbarn hatten den Notruf verständigt.

Die Herner Feuerwehr musste am Mittag zu einem Brand ausrücken. Aufmerksame Nachbarn hatten den Notruf verständigt.

Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Herne.  In einer Wohnung in Herne ist ein Feuer ausgebrochen, doch ein Rauchmelder hat rechtzeitig die Nachbarn alarmiert. Schlimmeres blieb aus.

Ein Brand in einer Wohnung in der Stöckstraße in Herne-Wanne hat am Donnerstag, 23. Juni, gegen 12.45 Uhr die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Anwohner hatten den Notruf gewählt, nachdem sie durch den Alarm eines Rauchmelders darauf aufmerksam geworden waren, dass aus einer benachbarten Wohnung Rauch aufstieg.

Nachrichten aus Herne - lesen Sie auch:

Wie die Feuerwehr mitteilt, rückten zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr sowie Rettungsdienst und Notarzt zur Stöckstraße aus. Dort angekommen, durchsuchten die Einsatzkräfte die Wohnung, in der sich jedoch zum Zeitpunkt des Brandes keine Personen aufhielten. Die Ursache für den Rauch war schnell gefunden: Auf dem Elektroherd hatten einige Gegenstände Feuer gefangen. Die Einsatzkräfte konnten den Brand problemlos mit Wasser aus dem Wasserhahn löschen. Die Wohnung wurde anschließend mit einem Lüfter vom Rauch befreit und der Polizei übergeben.

Für die Dauer des Einsatzes blieb die Stöckstraße zwischen Lortzingstraße und Karlstraße gesperrt. Insgesamt 25 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst waren vor Ort. Es kam niemand zu Schaden, der „Rauchmelder verhinderte Schlimmeres“, heißt es von Seiten der Feuerwehr.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Herne / Wanne-Eickel

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben