Unterhaltung

Komik, Kuba und ein Schicksalsberg im Herner Kulturzentrum

Die kubanische Tanz- und Musikshow Pasión de Buena Vista gastiert im März im Kulturzentrum. Die Truppe tourt durch ganz Europa.

Die kubanische Tanz- und Musikshow Pasión de Buena Vista gastiert im März im Kulturzentrum. Die Truppe tourt durch ganz Europa.

Foto: Markus Joosten / FUNKE Foto Services

Herne.  Das Kulturzentrum wartet 2020 mit dem bewährten Unterhaltungsmix auf. Durch die Decke geht gerade die Nachfrage nach Karten für Reinhold Messner.

Mehr Besucher und mehr Veranstaltungen: Das Kulturzentrum startet mit einer positiven Bilanz ins neue Jahr. „Wir waren gut ausgelastet“, sagt Veranstaltungsmanagerin Kerstin Kramm über das soeben zu Ende gegangene Jahr. „Mit knapp 65.000 Besucherinnen und Besuchern waren es 10.000 mehr als im Vorjahr.“ 117 Veranstaltungen stemmte das Team - neben den öffentlichen Konzerten, Theater- und Comedyabenden, Firmenfeiern und Tagungen, Messen und Abibälle. Mit dem gewohnten Unterhaltungsmix geht es 2020 weiter. Die Highlights.

Comedy

Jürgen von der Lippe, weiß, wie’s geht: Die Show des Comedy-Altmeisters am 26. Januar ist seit über einem Jahr ausverkauft. „Voll fett“ nimmt u.a. die Jugendsprache und den Kampf der Geschlechter ins Visier.

Immer wieder gerne kommen auch Frank Goosen und sein ehemaliger „Tresenleser“-Partner Jochen Malmsheimer, sie gehen allerdings seit Jahren getrennte Wege. Goosen verspricht am 21. April mit „Acht Tage die Woche - Die Beatles und ich“ eine anrührende und witzige Hommage an seine Lieblingsband. Kabarettist Malmsheimer lädt – mit Herrn Rössler und seinem Tiffany-Ensemble – am 12. Dezember zum Adventssingen mit Salonorchester ein. Motto: „Jauchzet, Frohlocket!“.

Dass Sebastian Pufpaff am 5. November mit „Wir nach“ seinen Weg nach Herne findet, freut Veranstaltungsmanagerin Kerstin Kramm besonders: „Das finde ich schön, weil Pufpaff ja durch ,Tegtmeiers Erben’ bekannt geworden ist.“ Der Comedian hatte 2011 den Publikumspreis gewonnen. „Jung, wat biste jroß jeworden!“ frotzelt Jürgen B. Hausmann in seinem Programm zum eigenen 20. Bühnenjubiläum am 25. April, und Wolfgang Trepper hat sich für den 22. Oktober angesagt. Dass zum „Comedyabend“ am 20. Mai wieder Hochkaräter eingeladen sind, ist klar: Lisa Feller und Kai Magnus Sting stehen fest, zwei weitere Top Acts werden später verraten.

Musik

Wenn Kerstin Kramm ein Highlight nennen sollte, wäre es das Bundesjazzorchester am 24. Januar. Von Peter Herbolzheimer gegründet, prägt es seit mehr als 30 Jahren als Ausbildungsorchester für den talentierten Jazznachwuchs die Szene in Deutschland. Auch die junge Herner Musikerin Carlotta Ribbe (Vibraphon) ist Mitglied des von Jiggs Whigham geleiteten Orchesters. Das Programm „Edelhagen Remembered“ ehrt Kurt Edelhagen als wichtigen Wegbereiter des Jazz in der jungen Bundesrepublik.

Alle Jahre wieder erfreuen die „Musical Highlights“ ihre Fans, diesmal am 16. Februar, als Musicalspaß für Kinder bietet sich „Conni - Das Schulmusical“ um die beliebte Kinderbuchfigur an (4. April).

Die Musik und das Temperament Kubas bringen die Band und die Tänzerinnen und Tänzer von „Pasion de Buena Vista“ mit, wenn sie am 20. März mit ihrer karibischen Bühnenshow den westfälischen Frühling vergessen lassen. Und dann wäre da noch ein bekannter Pianist … Mehr will Kerstin Kramm momentan noch nicht preisgeben.

Vortrag

Die Nachfrage ist so riesig, dass die Veranstaltungsmanagerin daran denkt, die Saalwand herausnehmen zu lassen: Reinold Messner erfreut sich nach wie vor großer Popularität, das zeigt sich auch in Herne. 50 Jahre nach seiner tragischsten Expedition erzählt der Star unter den Bergsteigern, inzwischen 75 Jahre alt, vom Nanga Parbat. Dort verlor er 1970 bei einer Expedition seinen Bruder Günther. Der Berg wurde zu seinem „Schicksalsberg“. Untermalt wird der Live-Vortrag am 21. Januar mit historischen und aktuellen teilweise unveröffentlichten Bildern und Filmen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben