Kinder

Kindertagesstätte am Lerchenweg erhält eine fünfte Gruppe

Die Bauarbeiten für die Erweiterung und den Umbau der städtischen Kita Lerchenweg starteten bereits im Juli. Zurzeit wird am Fundament gearbeitet.

Die Bauarbeiten für die Erweiterung und den Umbau der städtischen Kita Lerchenweg starteten bereits im Juli. Zurzeit wird am Fundament gearbeitet.

Foto: Dietmar Wäsche

WAnne-eickel/ Herne.   1,2 Millionen Euro investiert die Stadt Herne in die Kita Lerchenweg für eine fünfte Gruppe, ein Elterncafé und barrierefreie Toiletten.

Mit einer Investition von 1,2 Millionen Euro ist die Erweiterung und Sanierung der städtischen Kindertagesstätte am Lerchenweg in Holsterhausen eines der kostspieligsten Projekte, das die Stadt Herne in diesen Sommerferien auf den Weg bringt. Mitte Juli ging es los mit den Erdarbeiten, zurzeit wird das Fundament gelegt.

Großer Bedarf an Betreuungsplätzen

„Wir haben hier im Umfeld sehr großen Bedarf an zusätzlichen Kita-Plätzen“, sagt Heike Hütter, beim Fachbereich Kinder, Jugend, Familie für die Kindergartenplanung zuständig. „Es gibt eine Warteliste.“

In nordöstlicher Richtung wird deshalb an die Vier-Gruppen-Kindertagesstätte eine fünfte Gruppe angebaut – auf etwa 120 Quadratmetern entstehen dort ein Gruppen- und Gruppennebenraum, ein Schlafraum und eine Sanitäranlage für die Kleinen. Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren sollen dort einziehen. Zurzeit bietet die Kita Platz für 75 Kinder, nach der Fertigstellung des Anbaus werden es 92 Plätze sein. Davon entfallen 24 Plätze auf Kinder unter drei Jahren, 68 auf Kinder über drei Jahren.

Noch genügend Platz im Außenbereich

Es habe sich angeboten, die Kindertagesstätte am Lerchenweg zu erweitern, so Michael Schulz, im Fachbereich Stadtentwicklung für das Immobilienmanagement zuständig. Zum einen sei der Bedarf vorhanden, zum anderen aber auch der benötigte Platz. An anderen Kita-Standorten sei das häufig nicht der Fall. Doch obwohl am Lerchenweg ein Teil des großzügig bemessenen Außengelände künftig wegfalle, sei immer noch genügend Platz zum Spielen im Freien. Die Spielgräte sind auch bereits dort aufgebaut worden.

Eltern-Café im Atrium

Der Anbau ist aber nicht die einzige Baumaßnahme in der Kita. Gleichzeitig werden der Gymnastikraum vergrößert und Behindertentoiletten im Erdgeschoss eingerichtet. Die Kita kann dann auch von Kindern besucht werden, die gehbehindert sind. „Wir brauchen dann allerdings auch Zusatzkräfte mit einer speziellen Ausbildung“, so Heike Hütter. Für die neue Gruppe sind 2,5 Stellen für drei Mitarbeiterinnen vorgesehen – Heike Hütter geht davon aus, dass die Stellen auch besetzt werden können.

Außerdem ist geplant, das offene Atrium, um das sich die Kita gruppiert, zu überdachen. Dort soll auf 60 Quadratmetern ein Eltern-Café entstehen. Die Kita Lerchenweg ist Teil eines Familienzentrums „und uns fehlte eigentlich immer ein Raum“, so Heike Hütter.

Eröffnung spätestens 1. August 2019

Um den Kita-Betrieb so wenig wie möglich durch die Um- und Erweiterungsbauten zu stören, wird alles so weit wie möglich mit Bauwänden abgetrennt. So zum Beispiel bereits jetzt ein Teil des Gymnastikraums, der erweitert wird. „Wir wollen die vorhandene Außenwand, die größtenteils aus Fenster und Metallflächen besteht, ausbauen und nach Möglichkeit wieder als neue Außenwand einbauen“, erklärt Sabine Albrecht, Bauleiterin bei Gebäudemanagement Herne.

Eröffnet werden soll die neue Kita-Gruppe spätestens zu Beginn des nächsten Kindergartenjahres am 1. August 2019, wenn möglich auch schon eher. Auch das Elterncafé und das Behinderten-WC sollen so schnell wie möglich in Betrieb genommen werden. Das hänge aber auch vom Ergebnis der Ausschreibungen ab und – vom Winterwetter.

>> ÖFFENTLICHE FÖRDERZUNG

Die Mittel für die Erweiterung der Kita Lerchenweg kommen aus dem Kommunalen Investitionsförderungsprogramm, kurz Kif I.


Die städtische Kita Lerchenweg bildet mit dem Evangelischen Stephanus Kindergarten Holsterhausen an der Ludwig-Steil Straße ein Familienzentrum unter dem Namen „Mittendrin“.


Der evangelische Stephanus Kindergarten bietet Platz für 50 Kinder bis zu sechs Jahren.


Zehn Kinder werden an der Ludwig-Steil-Straße im Bereich der unter Dreijährigen betreut.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben