Karneval

Karneval: So närrisch feiert Herne bis zum Rosenmontagszug

Die HeKaGe lädt auch dieses Jahr wieder zur vielen jecken Veranstaltungen ein.

Die HeKaGe lädt auch dieses Jahr wieder zur vielen jecken Veranstaltungen ein.

Foto: Klaus Pollkläsener / FUNKE Foto Services

Herne.  Der Karneval steuert auf seinen Höhepunkt an Rosenmontag zu. Zu diesen Veranstaltungen lädt die Karnevalsgesellschaft Herne wieder ein.

Nur noch knapp einen Monat, dann steigt der Rosenmontagszug: Die Karnevalssession in Herne erreicht ihren Höhepunkt. Die Herner Karnevalsgesellschaft (HeKaGe) lädt dann wieder zu vielen jecken Veranstaltungen für Groß und Klein. Wir haben den Überblick.

Seniorenkarneval

Den Anfang macht der Seniorenkarneval am Sonntag, 16. Februar. Die erste ist gleichzeitig auch die jüngste Veranstaltung der Herner Karnevalsgesellschaft (HeKaGe); erst zum zweiten Mal findet der Seniorenkarneval im Veranstaltungszentrum Gysenberg statt. In Sachen Stimmung steht er aber den traditionellen Veranstaltungen in nichts nach: Auf der Bühne stehen unter anderem der „Karnevalszirkel (KaZi) Lohmar mit Funkencorps Rut-Wies e.V.“ und Bauchredner „Rocky & Co“. Los geht es um 15 Uhr, Einlass ist ab 14 Uhr.

Weiberfastnacht

An Weiberfastnacht, 20. Februar, erwartet die Herner dann der erste Höhepunkt der Karnevalszeit. Gleich mehrere Veranstaltungen sind an diesem Donnerstag geplant. Los geht es mit dem 5. karnevalistischen Gottesdienst in der Kreuzkirche (Bahnhofstraße) um 13.30 Uhr. „Im Anschluss marschiert die Karnevalsgesellschaft dann geschlossen weiter zum Rathaussturm“, kündigt Michaela Gera, Sprecherin der HeKaGe, an. Das Ziel dort: dem Oberbürgermeister Frank Dudda seinen Rathausschlüssel zu entreißen.

Dieser Triumph kann dann zumindest von den Damen direkt am Abend gefeiert werden: Ab 19 Uhr stehen die Türen im Kulturzentrum Herne, Willi-Pohlmann-Platz 1, für die 22. Damensitzung offen. Das Programm bietet Comedy mit dem Künstler John Doyle, Showtanz von den „Rheinstars Düsseldorf“, und für Musik sorgt unter anderem die Band „Kommando 3“. Natürlich darf auch Nummernboy Christian bei der Damensitzung nicht fehlen.

Prunksitzung

Zur alljährlichen Prunksitzung hat die HeKaGe wieder einige karnevalistische Größen in das Kulturzentrum eingeladen: Die Prinzengarde der Stadt Düsseldorf wird mit dabei sein, ebenso der Büttenredner „Oli der Köbes“. Auf der Bühne stehen außerdem das Kölner Tanzkorps „Kammerkätzchen und Kammerdiener“. Doch auch Herner Karnevalsgrößen dürfen natürlich nicht fehlen, auch die Wonneproppen, die Prinzengarde der 1. HeKaGe e.V., Sängerin „Angelique“, das Männerballett und der „Spielmannszug Herne-Süd“ treten auf.

Kinderkarneval

Der Kinderkarneval am Sonntag, 23. Februar, ist als erste der Veranstaltungen schon jetzt völlig ausgebucht. „Wir haben bereits alle Karten verkauft, die Veranstaltung ist immer sehr beliebt“, sagt Michaela Gera. Alle, die schon Karten ergattern konnten, können sich ab 14.30 Uhr im Kulturzentrum auf Clown Pepe und die Sängerin Angelique freuen, die auch mit den Kindern singen wird.

Rosenmontag

Das Highlight für viele Karnevalsfreunde folgt dann am 24. Februar: der Rosenmontagsumzug. Los geht es, wie auch schon im vergangenen Jahr, um 12 Uhr am Kurt-Edelhagen-Platz in Sodingen. „Auch die Route wird in diesem Jahr wieder dieselbe sein“, so Michaela Gera. Diese führt unter anderem über die Mont-Cenis-, Schul- und Von-der-Heydt-Straße und endet auf dem Robert-Brauner-Platz.

Doch damit ist der Tag noch längst nicht zu Ende: „Erfahrungsgemäß haben dann alle Lust, noch weiter zu feiern“, sagt Michaela Gera. Deshalb lädt die HeKaGe im Anschluss in das Bergschlößchen, Bergstraße 90, zur Rosenmontagsparty ein. Für die Musik sorgt auch hier DJ Sasha. „Jeder ist eingeladen mitzufeiern, und der Eintritt ist frei“, so Gera weiter. Die Party startet um 15.30 Uhr.

Bacchus-Beerdigung

Traditionell wird am Abend vor Aschermittwoch der Bacchus beerdigt und damit offiziell die Karnevalssession beendet. Am 25. Februar wird der Bacchus in diesem Jahr um 19 Uhr im Veranstaltungszentrum Gysenbergpark zu Grabe getragen. „Es ist auch jetzt schon so ein bisschen Wehmut zu spüren, dass es bald wieder vorbei ist“, sagt Michaela Gera. „Aber erstmal ist natürlich die Vorfreude bei uns in der Karnevalsgesellschaft groß. Es freuen sich alle, dass es bald richtig los geht.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben