Treffen

Ironscout: Pfadfinder aus Deutschland messen sich in Herne

Auch das Bogenschießen war schon Teil des Ironscout-Wettbewerbs. Vom 4. bis 6. Oktober findet der Wettbewerb in Herne statt. Foto: Pfadfinder

Auch das Bogenschießen war schon Teil des Ironscout-Wettbewerbs. Vom 4. bis 6. Oktober findet der Wettbewerb in Herne statt. Foto: Pfadfinder

Foto: Foto: OH

Herne.  Beim Ironscout zählt: durchhalten! Über 1000 Pfadfinder aus ganz Deutschland treffen sich nun in Herne, um an dem Wettbewerb teilzunehmen.

„Ironscout 2019 - Mitten im Pott“, so lautet der Titel des Großevents, das vom 4. bis 6. Oktober in Herne stattfindet. Die Veranstaltung zieht Pfadfinder aus ganz Deutschland ins Ruhrgebiet.

Angelehnt ist es an den Ironman und vergleichbar mit einer Schnitzeljagd, die allerdings in diesem Falle 22 Stunden dauert. Ausrichter ist der Stamm Amelungen der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG). Sie erwarten 1045 Teilnehmer in 146 Lauf- und 16 Stationsteams sowie 83 Helfer.

Basislager an der Akademie Mont-Cenis

Das Großevent findet jährlich im Herbst an wechselnden Austragungsorten Deutschlands statt und richtet sich an Rover, Leitende und Mitarbeitende des Rings deutscher Pfadfinder. In Herne schlagen die

Pfadfinder ihr Basislager an der Akademie Mont-Cenis auf. Dort kommen die Teilnehmer am Donnerstag, 3. Oktober, ab 17 Uhr an und zelten.

Am Freitag starten um 9 Uhr der Check-in und die Startzeitvergabe, ab 13 Uhr geht es dann los: Mit Karte und Kompass ausgestattet, starten die Gruppen an einer der Startstationen, die rund um die Akademie verteilt sind.

Aufgaben sind ganz unterschiedlich

Ziel des Ironscouts sei es, in den 22 Stunden möglichst viele Stationen zu erreichen und die unterschiedlichen Aufgaben zu absolvieren, um Punkte zu sammeln. „Die Aufgaben können alles Mögliche sein“, sagt Calvin Scheinhardt, Leiter des Teams Öffentlichkeitsarbeit vom Stamm Amelungen. Beim Ironscout 2018, der in der Schwäbischen Alb stattfand, hat er mit seiner Gruppe beispielsweise eine Station angeboten, die wie ein Exit-Room aufgebaut gewesen sei.

Wer teilnehmen möchte, muss mindestens 16 Jahre alt und Pfadfinder sein. Außerdem müssen mindestens drei der mindestens vierköpfigen Läufergruppe den Ausgangspunkt mit dem ausgefüllten Laufzettel erreichen. Am Ende gewinnt das Team mit der höchsten Punktzahl und wird gemeinsam mit der kreativsten Station bei der Abschlussparty - Samstag, 20.15 Uhr - zum Sieger gekürt.

Weitere Infos gibt es unter www.ironscout19.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben