Gasgeräte

In Herne müssen keine Gasgeräte umgestellt werden

In Herne müssen keine Gasgeräte umgestellt werden.

Foto: Norbert Försterling

In Herne müssen keine Gasgeräte umgestellt werden. Foto: Norbert Försterling

Herne.  In Herne müssen keine Gasgeräte umgestellt oder ausgetauscht werden. Das teilen die Stadtwerke mit. Hintergrund: die Lieferungen aus Holland.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In Herne müssen keine Gasgeräte umgestellt oder ausgetauscht werden. Das teilen die Stadtwerke mit. Hintergrund: Am vergangenen Montag hatte die WAZ von notwendigen Umrüstungen bei Millionen von Gasgeräten in Nordrhein-Westfalen berichtet, weil die Niederlande ihre Lieferungen einschränken würden.

Auch bei den Stadtwerken führte dies zu Anrufen verunsicherter Kunden, die jedoch umgehend beruhigt werden konnten. In Herne muss kein Gasgerät umgestellt oder gar ausgetauscht werden. Bereits seit der sogenannten Stadtgasumstellung in den 80er-Jahren versorgt der Lokalanbieter das Herner Stadtgebiet mit dem höherwertigen H-Gas.

Zurzeit werden deutschlandweit noch circa 30 Prozent der Gasgeräte mit dem in der Berichterstattung beschriebenen L-Gas betrieben. Die flächendeckende Umrüstung auf H-Gas soll schrittweise bis zum Jahr 2030 erfolgen.

Die Versorgung mit H-Gas in Herne ist anbieterunabhängig, so die Stadtwerke.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik