Tourismus

Hernes Sehenswürdigkeiten in Broschüre und als Filmreihe

Lesedauer: 4 Minuten
Mit dem Cabriobus oder auch auf dem Segway - in Herne gibt es viele Möglichkeiten, die Stadt zu erkunden. Alle Informationen stehen in der neuen Tourismusbroschüre.

Mit dem Cabriobus oder auch auf dem Segway - in Herne gibt es viele Möglichkeiten, die Stadt zu erkunden. Alle Informationen stehen in der neuen Tourismusbroschüre.

Foto: Klaus Pollkläsener / FUNKE Foto Services

Herne.  Die neue Tourismusbroschüre über die schönen Seiten Hernes erscheint wegen Corona dieses Jahr online. Erstmals gibt es auch eine Filmreihe.

Eine Neuauflage der Tourismusbroschüre „Kultur und Sehenswertes 2021“ ist ab sofort über die Website des Stadtmarketings Herne verfügbar – zum Durchblättern und Herunterladen. Neben verschiedenen Stadtführungen stellt die Broschüre Sehenswürdigkeiten und Kulturangebote vor. Neu ist eine 13-teilige Filmreihe zu Hernes Sehenswürdigkeiten, die zeitgleich auf dem Youtube-Kanal des Stadtmarketings an den Start geht.

„Aufgrund der Pandemie-Situation haben wir uns in diesem Jahr dazu entschieden, zunächst ausschließlich eine digitale Version unserer Tourismusbroschüre herauszugeben“, erläutert die zuständige Projektleiterin Astrid Jordan. Die Durchführung von Großveranstaltungen sei noch zu ungewiss, deshalb gebe es in „Kultur und Sehenswertes“ vorerst keinen Veranstaltungskalender wie in den Vorjahren. Dafür habe das Stadtmarketing das bekannte Format mit neuen digitalen Inhalten angereichert, teilt es in einer Pressemitteilung mit.

Individuelle Audiorundgänge

„Um Einheimische wie Touristen neugierig auf die Herner Sehenswürdigkeiten zu machen, haben wir dreizehn Zweiminüter produziert. So lassen sich Hernes schöne Seiten bequem vom heimischen Sofa aus erkunden“, freut sich Stadtmarketing-Geschäftsführer Holger Wennrich. „Für aktive Entdecker hatten wir uns ‚Hömma Herne!‘ ausgedacht, eine Reihe individueller Audiorundgänge. „Mit dem ‘Spaziergang Eickel: von Burgen und vom Brauen’ geht das Angebot schon bald in die zweite Runde“, so Jordan. Weitere Rundgänge kommen in Kürze dazu.

Zwischen März und Oktober kommen die Stadttouren in vier Formaten mit zwei Cabriobus-Touren, einer Segway-Tour, zwei Rundgängen und einer Elektrorollertour in diesem Jahr auf rund 30 Termine, wenn es die Pandemie-Lage zulässt. Bereits im Vorjahr haben alle Anbieter Hygienekonzepte erstellt.

Sightseeing mit elektrischem Retro-Roller

Vom Heimatmuseum Unser Fritz aus führt die circa dreieinhalbstündige Tour vorbei am Cranger Kirmesplatz zum mittelalterlichen Schloss Strünkede. Leise surrend geht es weiter durch die schöne Siedlung Teutoburgia und zur futuristischen Akademie Mont-Cenis. Nach einem kurzen Picknick-Stopp erleben die Teilnehmer weitere Relikte der Bergbaugeschichte, wie die Flottmannhallen, die Zeche Hannover und die Zeche Pluto. Auf fünf Rollern können bis zu zehn Personen gemütlich im Flair der 1960er-Jahre cruisen, kündigt Stadtmarketing an. „Alle, die einen Führerschein besitzen, können schon nach einer kurzen Einweisung losfahren“, erklärt Jordan.

Geführte Stadtrundgänge

Ebenso unterhaltsame wie informative Zeitreisen sollen die beiden geführten Stadtrundgänge sein: Der neue „Rundgang Teutoburgia – Maloche, Kunst Kultur und Wohnen“ und der „Rundgang durch das Eickeler Sud- und Treberviertel“. „Neben der unter Denkmalschutz stehenden Siedlung werden wir auch den Klangkünstler Christof Schläger in seinem Studio in der Maschinenhalle besuchen“ , so Stadtarchivar Jürgen Hagen, der beide Touren leitet.

Segway-Tour

Die Tour mit dem Segway „Auf den Spuren des Bergbaus“ führt zu verschiedenen Zeugen der Bergbaugeschichte in Herne. Startpunkt ist die Zeche Pluto Schacht Wilhelm, der kleine Bruder von Zollverein. Per Segway geht es von dort aus zunächst über die Erzbahntrasse vorbei an der Halde Pluto zum Malakowturm der ehemaligen Zeche Unser Fritz I/IV. Die Strecke führt auf die gegenüberliegende Kanalseite zur Künstlerzeche Unser Fritz 2/3, die ein herausragendes Beispiel für die neue Nutzung von Industriedenkmälern zu kulturellen Zwecken darstellt.

Cabriobus-Touren

Für alle, die es eine Spur gemütlicher mögen, starten die Cabriobus-Touren im Wechsel vom Rathaus Herne und vom Hauptbahnhof Wanne-Eickel aus. Mit dem Doppeldeckerbus lassen sich bequem Hernes „grüner Osten“ und Hernes „Wilder Westen“ aus der Vogelperspektive erkunden.

>> WEITERE INFORMATIONEN:

Interessierte können die Touren über das Online-Buchungsportal www.herne-touren.de und den Ticketshop buchen: 02323 919 05 14 oder ticketshop@stadtmarketing-herne.de

Die neue Filmreihe zu Herner Sehenswürdigkeiten auf Youtube: www.youtube.com/c/StadtmarketingHerne/videos.

Weitere Nachrichten aus Herne und Wanne-Eickel lesen Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben