Fahrerflucht

Herner verursacht drei Unfälle - und flüchtet dreimal

Drei Fahrerfluchten innerhalb einer Stunde haben die Herner Polizei am Freitagmorgen beschäftigt.

Drei Fahrerfluchten innerhalb einer Stunde haben die Herner Polizei am Freitagmorgen beschäftigt.

Foto: Jörg Schimmel / FUNKE Foto Services

Herne.  Mit einer dreifachen Fahrerflucht hatte es die Herner Polizei am Freitagmorgen zu tun. Verursacher war offenbar in allen Fällen ein 21-Jähriger.

Mit einer dreifachen Fahrerflucht hatte es die Herner Polizei am Freitagmorgen zu tun. Verursacher war offenbar ein 21-Jähriger, der alle drei Unfälle verursacht hat - ohne Führerschein und im Drogenrausch.

So schildert die Polizei den Ablauf: 6 Uhr, Wiescherstraße, Ecke Sodinger Straße: Eine 81-jährige Autofahrerin wartet vor einer roten Ampel, als ihr ein Autofahrer auffährt - die Frau wird leicht verletzt. Beide unterhalten sich kurz. Als die Seniorin sagt, sie werde nun die Polizei rufen, fährt der Mann einfach davon.

6.05 Uhr, etwa 200 Meter entfernt an der Herrmann-Löns-Straße, Ecke Mont-Cenis-Straße: Verkehrsbedingt hält eine 25-Jährige mit ihrem Wagen, ein Autofahrer fährt auf. Sie bleibt unverletzt. Genau wie im ersten Fall sprechen beide Fahrer erst miteinander, dann fährt der Verursacher einfach davon.

7.15 Uhr, Holsterhauser Straße: In Höhe der Hausnummer 354 wartet eine 52-jährige Autofahrerin an einer Ampel, als ihr ein Autofahrer auffährt und wegfährt. Die Frau bleibt unverletzt.

[In unserem lokalen Newsletter berichten wie jeden Abend aus Herne. Den Herne-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.]

Bereits nach dem zweiten Unfall ist den Beamten klar, dass es sich um denselben Verursacher handeln muss. Sie beginnen mit intensiven Fahndungsmaßnahmen und treffen wenig später - auch wegen der guten Zeugenbeschreibungen - einen dringend tatverdächtigen 21-Jährigen aus Herne zu Hause an. Die weiteren Ermittlungen ergeben, dass der Mann bereits 2019 wegen eines Drogendelikts im Straßenverkehr seinen Führerschein abgeben musste. Ein Test belegt auch noch, dass er aktuell unter Drogen steht.

Auf der Wache wird ihm eine Blutprobe entnommen. Der Wagen des 21-Jährigen ist nicht mehr fahrbereit. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf insgesamt etwa 3000 Euro.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben