Sportpolitik

Herner SPD fordert Sportplatz-Sanierung in Röhlinghausen

Die SPD-Ratsfraktion will sich für die Modernisierung des Sportplatzes am Volkshaus Röhlinghausen einsetzen. Das teilt Fraktions-Chef Udo Sobieski (5.v.re.) nach einem Ortstermin mit dem SPD-Ortsverein und Vereinen in Röhlinghausen mit.

Die SPD-Ratsfraktion will sich für die Modernisierung des Sportplatzes am Volkshaus Röhlinghausen einsetzen. Das teilt Fraktions-Chef Udo Sobieski (5.v.re.) nach einem Ortstermin mit dem SPD-Ortsverein und Vereinen in Röhlinghausen mit.

Foto: spd-Ratsfraktion

Herne.   Die SPD-Ratsfraktion schlägt einen weiteren Pflock ein: Nach dem Horststadion soll der Sportplatz Röhlinghausen saniert werden, so die Forderung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die SPD-Ratsfraktion spricht sich in einer Pressemitteilung für die Modernisierung des Sportplatzes am Volkshaus Röhlinghausen und der Errichtung eines Kunstrasens auf dieser Anlage aus.

Beginn nach der Maßnahme Horststadion

Nach einer (noch nicht beschlossenen) Sanierung des Horststadions in Holsterhausen sollten die Arbeiten für Röhlinghausen beginnen, erklärt SPD-Fraktions-Chef Udo Sobieski. SPD-Ortsvereins-Chef und Ratsherr Hendrik Bollmann begrüßt das Signal seiner Fraktion. Der Stadtteil habe mit der Aufgabe eines Sportplatzes zur Konsolidierung des städtischen Haushalts einen Beitrag geleistet.

Im Bezirk Eickel gebe es derzeit nur einen Kunstrasenplatz, so SPD-Bezirksfraktions-Chef Willibald Wiesinger. Mit der Modernisierung der von den Vereinen SpVgg und SC Röhlinghausen genutzten Anlage am Volkshaus könne der Bezirk „auf Ballhöhe“ bleiben.

Eine Heimat für den Hockey-Sport

Der Hockey-Sport sollte nach dem Willen der SPD in Zukunft ebenfalls eine Heimat auf einer modernisierten Röhlinghauser Sportanlage finden. Auf einem vergrößerten Feld sei eine Weiterentwicklung im Seniorenbereich möglich, so Sportausschuss-Vorsitzender Kai Gera (SPD). Daher müsse für den neuen Platz auch kein Gummigranulat verwendet werden, das aktuell in der Diskussion bezüglich Mikroplastik stehe: Hockey könne nur „auf mit Sand verfüllten Kunstrasenplätzen“ gespielt werden, so Gera.

Auch andere Nutzer wie der TV Röhlinghausen als einer der größten Sportvereine der Stadt, das Familienzentrum mit den angebundenen Kitas sowie die Südschule würden von einer Modernisierung profitieren, betont Hendrik Bollmann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben