Fairer Handel

Herner Kaffeefest eröffnet die Faire Woche in Herne

Mit einem Herner Kaffeefest startet die Faire Woche in Herne.

Mit einem Herner Kaffeefest startet die Faire Woche in Herne.

Foto: dpa Picture-Alliance / Universität Jena / picture alliance / Universität J

Herne.  In Herne steigt die Faire Woche. Bis Ende September gibt es 30 Veranstaltungen rund ums Thema Fairer Handel. Los geht’s mit einem Kaffeefest.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die 19. Faire Woche steht vor der Tür. Sie startet am Freitag, 13. September. Den Auftakt macht ein Herner Kaffeefest und die Erneuerung des Titels „Fairtrade Stadt“.

Das Motto in diesem Jahr lautet „Gleiche Chancen durch Fairen Handel“, teilt das Eine Welt Zentrum, das die Woche wieder organisiert, mit. Dabei gehe es in erster Linie um die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern. Offizieller Startschuss der Fairen Woche ist am Samstag, 14. September, von 12 bis 14 Uhr im Weltladen Esperanza an der Freiligrathstraße 19 in Herne-Mitte mit einem Kaffeefest. Zunächst gibt es eine Urkunde: Bürgermeisterin Andrea Oehler und Achim Wixforth, Leiter des städtischen Fachbereichs Umwelt, nehmen sie in Empfang. Sie dokumentiere, das Herne den Titel „Fairtrade-Stadt“ behalten darf.

Bericht über Produktion des Herner Kaffees

Anschließend erzählt Yinson Rodriguez, Präsident der Kaffeekooperative Red Ecolsierra, wie der Rohkaffee für den Herner Kaffee in den kolumbianischen Bergen produziert wird. Zum Hintergrund: Seit 2001, so das Eine Welt Zentrum, gibt es in Herne fair gehandelten Städtekaffee im Rahmen der Kampagne „Der Pott kocht fair“. Diese Kampagne feiere in diesem Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum. Anlässlich des Jubiläums habe das Netzwerk Faire Metropole Ruhr den Präsidenten der Pottkaffee produzierenden Kooperative Red Ecolsierra aus Kolumbien eingeladen.

„Zum Schwerpunktthema „Gleiche Chancen“ gibt es außerdem eine Ausstellung in der Stadtbibliothek Herne (Willi-Pohlmann-Platz), heißt es. Dort stellt das Eine Welt Zentrum ihre indische Partnerorganisation SRED vor, die sich insbesondere für benachteiligte Frauen einsetze. Die Gleichstellungsstelle der Stadt Herne lädt dazu für Dienstag, 17. September, 17 Uhr, zu einem Vortrag rund ums Thema Geschlechtergerechtigkeit im Fairen Handel mit einer Referentin von Fairtrade Deutschland ein.

Insgesamt listet das Programm der Fairen Woche rund 30 Aktionen und Veranstaltungen auf. Viele Organisationen, Einrichtungen und Unternehmen beteiligen sich, so das Eine Welt Zentrum. Den Abschluss bildet am 29. September ein Umweltfest im Haus der Natur. Nicht zuletzt finde im Rahmen der Fairen Woche auch eine Plakataktion unter dem Motto #wennkleiderreden in verschiedenen Ladenlokalen in der Herner Innenstadt zum Thema Faire Mode statt.

Der Programmflyer liegt in vielen öffentlichen Einrichtungen und Kirchengemeinden aus oder findet sich online unter www.ewz-herne.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben