Jugendkultur

Herner Jugendkulturpreis „Herbert“ geht an Johanna Bojarzin

Gewinnerin des „Herbert“ 2020 ist Johanna Bojarzin. Sie präsentierte ein selbst komponiertes Liebeslied.

Gewinnerin des „Herbert“ 2020 ist Johanna Bojarzin. Sie präsentierte ein selbst komponiertes Liebeslied.

Foto: Praschma / Stadt Herne

Johanna Bojarzin (18) hat mit einem selbst komponierten Liebeslied den 1. Preis beim „Herbert“ geholt. Emma Koppe wurde Publikumssiegerin.

Nach der Präsentation ihrer Beiträge im Internet sind am Sonntag die Preisträgerinnen und Preisträger des neunten „Herbert“-Wettbewerbs ganz analog in den Flottmann-Hallen geehrt worden. Classic Jury und Jugendjury hatten in diesem Jahr zusammen gewertet, auch das (Online-)Publikum vergab einen Preis.

Gewinnerin des „Herbert“-Jugendkulturpreises ist Johanna Bojarzin (18) aus Wanne-Eickel. Sie überzeugte die Jury mit ihrem selbstkomponierten Liebeslied „You are the one“, bei dem sie sich auch selbst am Klavier begleitete.

Gleich zwei Preise für Emma Koppe

Auf Platz 2 schaffte es die 17-jährige Emma Koppe mit einer Reihe von Bildern, mit denen sie eine persönliche Krise verarbeitet hat. Timur Bambil (20) gewann den dritten Preis mit zwei eigenen Songs. Die Preise sind mit 1200, 800 und 600 Euro dotiert.

Einen Sonderpreis (400 Euro) sprach die Jury dem 17-jährigen Angelo Götz als einzigem Vertreter der Sparte „Musikproduktion“ zu. Das Publikum stimmte bis Sonntagabend online ab. Es vergab seinen Preis (500 Euro) ebenfalls an Emma Koppe.

Einen ausführlichen Bericht zum „Herbert“-Wettbewerb lesen Sie am Dienstag.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben