Prostitution

Herne: Zahl der gemeldeten Prostituierten ist rückläufig

Die Zahl der in Herne angemeldeten Prostituierten ist im Corona-Jahr 2020 deutlich gesunken.

Die Zahl der in Herne angemeldeten Prostituierten ist im Corona-Jahr 2020 deutlich gesunken.

Foto: Georg Wendt / dpa

Herne.  Im Corona-Jahr 2020 ist die Zahl der angemeldeten Prostituierten in Herne deutlich zurückgegangen. Was das Landesamt für Statistik meldet.

Die Zahl der in Herne gemeldeten Prostituierten ist im vergangenen Jahr von 30 auf 23 gesunken, berichtet das Landesamt für Statistik (IT.NRW).

Das entspricht einem Rückgang von 23,3 Prozentpunkten. Nähere Angaben zum Alter und der Nationalität der Prostituierten kann das Landesamt zu Herne nicht machen – anders als bei vielen anderen Städten. In ganz NRW ging die Zahl der nach dem Prostituierten-Schutzgesetz gemeldeten Menschen im Pandemiejahr 2020 von 9472 auf 6302 zurück (minus 33,5 Prozentpunkte).

Ein Blick auf andere Städte im Ruhrgebiet: In Gelsenkirchen waren im vergangenen Jahr 64 Prostituierte gemeldet, in Bochum 119, im Kreis Recklinghausen 213 und in Dortmund 589. Weitere Zahlen: Bottrop 4, Oberhausen 102, Essen 452 und Duisburg 424.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Herne / Wanne-Eickel

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben