Benefizveranstaltung

Herne: Livestream mit Talk und Musik bringt 2400 Euro

Spende für die Palliativberatung basis: v.l. Jenni Vogel-Kostka und Benjamin Vogel (v.l.) freuen sich über den 1200-Euro-Scheck, den ihnen Christian Holtkamp (HOLTKAMP//media rental) und Adrian Dodot (HDworx Eventproduktion GmbH) überreichen.

Spende für die Palliativberatung basis: v.l. Jenni Vogel-Kostka und Benjamin Vogel (v.l.) freuen sich über den 1200-Euro-Scheck, den ihnen Christian Holtkamp (HOLTKAMP//media rental) und Adrian Dodot (HDworx Eventproduktion GmbH) überreichen.

Foto: OH

Herne.  Zwei Herner Veranstaltungstechnik-Unternehmer sammeln mit unterhaltsamem Livestream „FrischServiert“ Geld für zwei Vereine.

Mit einem neuen Kulturformat haben jetzt in Herne zwei Unternehmen für Veranstaltungstechnik auf die Corona-Pandemie reagiert. „FrischServiert“, ihr Mix aus aus Talkshow, Musik und Akrobatik, wurde aus der „Zille“ live per Twitch gestreamt. Nach dem Motto „aus Herne, für Herne“ konnten Adrian Dodot und Christian Holtkamp, Gesellschafter der HDworx Eventproduction und der Holtkamp //media rental, damit in zwei Stunden 2400 Euro für einen guten Zweck einnehmen.

Helmut Sanftenschneider als Moderator

Als Moderator interviewte Helmut Sanftenschneider in der Talkrunde Herner Persönlichkeiten aus Kultur, Sport, Medizin und Palliativbetreuung. Gäste waren Benjamin Vogel (Palliativberatung basis), Michael Bruch (Herner Hausärzte), der Musiker Klaus Spangenberg (Pamela Falcon etc.) mit Band, Jürgen Schubert (HEV), sogar die Schauspieler Ralf Moeller und Jürgen Vogel wurden zugeschaltet.

Im Kulturzentrum eigens produzierte Auftritte von Künstlern wie den Gerlachos, Julia Torggler, Nina Felsmann & Christian Stoll (Circus Schnick-Schnack), Sebastian „Sebel“ Niehoff mit Inga Strothmüller, zwei Tänzerinnen der Dance Area, der Feuerwehrband Kanal 499 und Stephan Nölle (Der Sinnverwirrer) lockerten die Talkrunde auf.

Spenden an Zirkus und Palliativberatung

Die Einnahmen aus Spenden und Sponsorengeldern gehen je zur Hälfte an den Circus Schnick-Schnack und an die Palliativberatung basis.

Die Veranstalter konnten schon mit dem Projekt „Tunelezz“ des Mitarbeiters Mike Grzejdziak und der befreundeten Firma Gollan & Leichsenring Spenden für den guten Zweck sammeln. Mit den beiden Projekten sind annähernd 6000 Euro für karitative Einrichtungen in Herne eingenommen worden.

„FrischServiert“ soll fortgesetzt werden, wenn möglich auch irgendwann mit Publikum.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben