Live-Stream

Herne: Kulturbrauerei Eickel entführt in mystische Welten

Spielmann Michael in der Kulturbrauerei Eickel. Dort fand im Januar schon eine Veranstaltung mit Rebecca Schüer statt, „Sarsaparille“.

Spielmann Michael in der Kulturbrauerei Eickel. Dort fand im Januar schon eine Veranstaltung mit Rebecca Schüer statt, „Sarsaparille“.

Foto: Klaus Pollkläsener / FUNKE Foto Services

Herne.  Mittelalter trifft Fantasy: In der Herner Kulturbrauerei steht am Wochenende ein Ausflug in die Welt des Mystischen an - per Live-Stream.

Die Kulturbrauerei in Eickel meldet sich wieder mit „Coronarer Kultur “: Am Samstag, 28. November, entführt ein Live-Stream mit Live-Musik und Bildern in mystische Welten, in denen Alchimisten, Zauberer und allerlei Zwerge ihr Unwesen treiben. Spielmann Michel von der Voelkelweyde sorgt für die Musik und die Künstlerin Rebecca Schüer steuert ihre surrealistischen Bilder und Collagen bei.

Collagen aus Texten und Bildern

Die Grafikdesignerin Rebecca Schüer , die in der Künstlerzeche Unser Fritz ihr Atelier hat, hat eine Fantasy-Welt aus Collagen erschaffen, die Bilder und Texte umfassen. Da gibt es den alchimistischen Wunsch, Gold zu schaffen, Zauberer, allerlei Drogen, heilende Pflanzen, einen Zauberwald und einen Feuersalamander, der eine Wolke roter Kügelchen absondert. „Phantastisch und surreal“, versichern die Veranstalter: „Mystische Themen in Kunst gegossen“.

Dazu passen die Lieder, die Michael Völkel als Spielmann Michel live vortragen wird. Auch sie handeln von Märchen, Mythen und Minne. Zwerge kommen darin vor, Hexen, Zauberer und Ratten. Im Stil eines mittelalterlichen Geschichtenerzählers präsentiert Spielmann Michel absurde Texte mit einem guten Schuss schwarzem Humor. Viele seiner Moritaten spielen im Mittelalter, andere in einer Sagenwelt voller Geheimnisse, Rätsel und Magie. Und manches Element aus Rebecca Schüers Bildern taucht auch in des Spielmanns Liedern wieder auf.

Einstündiges audiovisuelles Erlebnis

Die Zuschauer erwarte ein einstündiges audiovisuelles Erlebnis, verspricht Volker Eichener, Vorsitzender des Fördervereins der Kulturbrauerei. Aufgenommen wird die Performance im Kesselhaus. Die historischen Braukessel werden mit farbigem Licht in Szene gesetzt, und die Kameras werden abwechselnd den Spielmann Michel und die Bilder Rebecca Schüers zeigen. Für die Technik und Produktion zeichnet der Wanne-Eickeler Musiker und Musikproduzent Björn Prenzel („SocietyBe“, „Susi & Bjoern“) verantwortlich.

„Mit der coronaren Kultur wollen wir auch den Künstlerinnen und Künstler während der Lockdown-Zeit eine Möglichkeit geben, Einnahmen zu erzielen. Und auch die Spielstätte, die Gaststätte ‚Hülsmann‘ wird dadurch am Leben erhalten“, erläutert Volker Eichener. Der Fachbereich Kultur der Stadt und die Kulturinitiative Herne fördern das Projekt. Am Samstag, 5. Dezember, folgt ein weiterer Live-Stream mit einem Konzert des Akustik-Duos „Susi & Bjoern“.

Livestream: Samstag, 28. November, 20 Uhr, www.kulturbrauerei-eickel.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben