Festnahme

Herne: Diensthund Günni stellt Schwimmbadeinbrecher

Diensthund „Günni“ (7) stellte einen Einbrecher im ehemaligen Hallenbad.

Diensthund „Günni“ (7) stellte einen Einbrecher im ehemaligen Hallenbad.

Foto: Foto: Polizei

Herne.  Ein Einbrecher ist am Donnerstag von einem Polizeihund gestellt worden. Der siebenjährige Günni spürte den Mann im ehemaligen Hallenbad auf.

Ein Einbrecher ist am Donnerstag von einem Polizeihund gestellt worden.

Die Polizei schildert die „tierische Festnahme“ so: Gegen 19.20 Uhr wurden Beamte der Polizeiwache Herne zu einem Einsatz in der Straße „Am Solbad“ gerufen. Der Hinweis: Dort soll sich ein Einbrecher im ehemaligen Hallenbad befinden. Gemeinsam mit dem siebenjährigen Günni und seinem Diensthundführer wurde das stillgelegte Schwimmbad durchsucht.

Recht schnell konnte die polizeiliche Spürnase einen 39-jährigen Mann ohne festen Wohnsitz in Deutschland stellen. Widerstandslos ließ sich der Schwimmbadeinbrecher festnehmen. Dieser war kurz zuvor durch ein Fenster in das Gebäude gelangt. Die noch andauernden Ermittlungen gegen den 39-Jährigen hat das Kriminalkommissariat 35 übernommen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben