Parteien

Herne: CDU-Mann Pietas tritt aus Bezirksvertretung zurück

Gibt sein Mandat ab: Sven Pietas (CDU).

Gibt sein Mandat ab: Sven Pietas (CDU).

Foto: Rainer Raffalski / WAZ FotoPool

Herne.  Sven Pietas, Bezirksverordneter für die CDU in Sodingen, hat sein Mandat niedergelegt. Die Gründe teilte er der Union in einem Brief mit.

Der CDU-Bezirksverordnete Sven Pietas hat seinen Sitz in der Bezirksvertretung Sodingen niedergelegt und ist aus der CDU ausgetreten – nur acht Monate vor den Kommunalwahlen.

Von dem Schritt sei die Union überrascht worden, sagt der CDU-Kreisvorsitzende Timon Radicke. Sven Pietas habe ihm nun zum Jahresanfang einen Brief geschrieben und ihm darin mitgeteilt, dass er sein Mandat in der Bezirksfraktion niederlege. Als Grund habe Pietas angegeben, dass er mit der politischen Linie der Gesamtfraktion nicht mehr einverstanden sei. Konkret vermisse Pietas unter anderem mehr CDU-Inhalte in der rot-schwarzen Koalition im Rat, außerdem sei ihm die Union nicht konservativ genug.

In einem Telefonat mit der WAZ bestätigt Pietas (40), dass es einen entsprechenden Brief gibt, widerspricht aber der Aussage, dass ihm die Union nicht konservativ genug sei. Vielmehr lehne er getroffene Entscheidungen ab, die lediglich dem Erhalt der Kooperation dienten, letztlich aber zu Lasten der Herner Bürgerinnen und Bürgern gehen könnten. Weiterhin habe er das Gefühl, dass der Gestaltungswille nicht mehr eindeutig erkennbar sei. Nicht zuletzt wolle er mehr Zeit mit seiner Familie verbringen.

Über „Dreckhaufen“-Eklat gestolpert

Radicke werde das Gespräch mit Pietas suchen. Er bekennt: Pietas werde der Union fehlen: „Die Tür für ihn bleibt in der CDU offen.“ Der Kreisvorsitzende zeigt sich aber verwundert darüber, dass Pietas gerade jetzt zurücktrete: Er hätte zunächst das Kommunalpolitische Programm der CDU, das gerade in Arbeit sei, abwarten können, um dann – mit den Inhalten vor Augen – eine Entscheidung zu treffen.

Sven Pietas war bis zum Sommer 2018 Fraktionsvorsitzender der CDU im Bezirk Sodingen. Als der in einem Facebook-Kommentar die SPD pauschal als „Dreckshaufen“ bezeichnete, löste er einen Eklat aus, am Ende gab er sein Amt ab. Bei den Kommunalwahlen im September 2020 wollte Pietas nicht mehr antreten, heißt es. Nachrücker für Pietas sei Michael Umbach.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben