Festival Blaues Rauschen startet in Herne

Unter dem Titel „Blaues Rauschen“ wird aus einer losen Reihe von Konzerten und Performances ein Festival, veranstaltet vom Essener Verein Open Systems um den Wanne-Eickeler Eckart Waage. Das Spektrum reicht von Noise über Postrock und elektronische Musik bis zu Groove und House. Herne ist mit Essen und Dortmund einer der Orte, an denen sich ab Freitag, 6. Oktober, 14 Künstler die Frage stellen: Wohin bringt uns die Technik? Und was machen wir mit ihr - im Alltag, in der Kunst?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Unter dem Titel „Blaues Rauschen“ wird aus einer losen Reihe von Konzerten und Performances ein Festival, veranstaltet vom Essener Verein Open Systems um den Wanne-Eickeler Eckart Waage. Das Spektrum reicht von Noise über Postrock und elektronische Musik bis zu Groove und House. Herne ist mit Essen und Dortmund einer der Orte, an denen sich ab Freitag, 6. Oktober, 14 Künstler die Frage stellen: Wohin bringt uns die Technik? Und was machen wir mit ihr - im Alltag, in der Kunst?

Am Freitag nähern sich zunächst ab 10 Uhr Schüler des Pestalozzi-Gymnasiums dem kreativen Potenzial ihres Smartphones an. Vorliegendes Material wird bearbeitet, die selbst erzeugten Licht- und Klanginstallationen fließen abends ab 19 Uhr in ein Join-in-Konzert mit Native Instrument ein, einem norwegisch-australischem Duo, das mit Tier- und Insektengeräuschen experimentiert (Eintritt frei). Der Samstag gehört ab 19 Uhr zunächst den Soundtüftlern von Club Bleu aus Frankfurt, gefolgt von Sonic Robots aus Dresden. Aus England kommen Multitalent Dominic Robertson und John Burton, der in der elektronischen wie in der Folkmusik zu Hause ist. Highlight am Sonntag ist das weltweit bekannte Duo Mouse on Mars aus Köln/Düsseldorf. Internationale Künstler kommen außerdem aus Serbien (Jasna Verlickovic), England (Demdike Stare ) und Spanien (Enrique Tomas).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben