Faire Woche

Faire Woche in Herne sucht noch aktive Mitstreiter

Die Chaitanya Dance Group ist zu Gast bei der Fairen Woche in Herne.          

Die Chaitanya Dance Group ist zu Gast bei der Fairen Woche in Herne.          

Foto: OH

Herne.  Das Thema Gleichberechtigung steht dieses Mal bei der Fairen Woche in Herne im Vordergrund. Wer noch mitmachen möchte sollte sich beeilen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Noch bis 24. Juli können sich Organisationen anmelden, die an der Fairen Woche in Herne vom 13. bis 29. September teilnehmen möchten. Unter dem Motto „Gleiche Chancen durch Fairen Handel“ möchte die Woche zeigen, dass der Faire Handel sich für Strukturen einsetzt, die es Frauen wie Männern ermöglichen, ihre Potenziale zu entfalten.

Zum Auftakt erwarten die Veranstalter einen Gast aus Kolumbien. Yinson de Jesus Arboleda Rodriguez von Ecolsierra, einem Netzwerk von ökologisch produzierenden Kaffeebauern in der Sierra Nevada. Diese Bauern produzieren auch den Rohkaffee für den „Herner Kaffee“.

In Indien setzt sich das Frauenprojekt Chaithanya Mahila Mandali aus Hyderabad für Frauen in der Prostitution und ihre Kinder ein. Die Gruppe wird in Herne mit indischem Tanz und Theater über die Situation von Mädchen in ihrer Heimat informieren. Eine Ausstellung in der Stadtbibliothek widmet sich ebenfalls der Situation von Frauen, insbesondere von Angehörigen der Dalits (Unberührbare).

Gesucht werden für das weitere Programm noch Initiativen, Organisationen, Unternehmen und engagierte Bürgerinnen und Bürger, die sich mit Angeboten beteiligen möchten. „Fairer Handel leistet schon heute ein wichtigen Beitrag für mehr Gerechtigkeit, Klimaschutz und die Gleichberechtigung von Frauen weltweit“, so Markus Heißler, Koordinator der Fairen Woche.

Weitere Informationen unter www.ewz-herne.de und bei Eine-Welt-Promotor Markus Heißler: 994970 oder mheissler@kk-ekvw.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben