Zeitgeschichte

Es war einmal. . .: „Martin, Martin, Martin“ im Mondpalast

Vor einem Jahr war er noch die Lichtgestalt der SPD: Martin Schulz (Mitte) war Gast im Mondpalast und wurde von Prinzipal Christian Stratmann (r.) begrüßt. Mit im Bild: die Herner SPD-Bundestagsabgeordnete Michelle Müntefering (l.).

Foto: Ralph Bodemer

Vor einem Jahr war er noch die Lichtgestalt der SPD: Martin Schulz (Mitte) war Gast im Mondpalast und wurde von Prinzipal Christian Stratmann (r.) begrüßt. Mit im Bild: die Herner SPD-Bundestagsabgeordnete Michelle Müntefering (l.). Foto: Ralph Bodemer

Die SPD in Herne lädt zum öffentlichen Mitgliederforum zur GroKo. Dabei geht es auch um den Mann, der vor einem Jahr noch eine Lichtgestalt war.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Herne. „Martin, Martin, Martin. . .“ – mit diesem und anderen Sprechchören haben SPD-Mitglieder im Februar 2017 Martin Schulz im Wanner Mondpalast als neue Lichtgestalt der Sozialdemokratie gefeiert. Gut ein Jahr später ist Parteichef Schulz (fast) Geschichte in der SPD. „Das ist ein Drama“, sagt Mondpalast-Prinzipal Christian Stratmann (re.), der damals Schulz und die Bundestagsabgeordnete Michelle Müntefering im Volkstheater begrüßte.

Angesichts der aktuellen Vorfälle in der SPD habe er sich gedacht: „Mein Gott, wie gehen die miteinander um.“ Fehler habe nicht nur Schulz gemacht, sondern auch die Partei, glaubt der Liberale. Schulz wird an diesem Dienstag in Herne erneut Thema sein, diesmal allerdings im Volkshaus Röhlinghausen. Ab 19 Uhr veranstaltet die SPD dort ein öffentliches Mitgliederforum zur GroKo und der aktuellen Situation der Partei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik