Kirmes

Diese neuen Crange-Attraktionen locken mit Superlativen

Lesedauer: 2 Minuten
Neue Fahrgeschäfte auf der Cranger Kirmes im Test

Neue Fahrgeschäfte auf der Cranger Kirmes im Test

Auf der Cranger Kirmes gibt es vier neue Fahrgeschäfte. Reporterin Marlen Farina testet sie.

Beschreibung anzeigen

Herne.   Die neuen Fahrgeschäfte auf der Cranger Kirmes versprechen Höhe, Geschwindigkeit und kreative Deko-Elemente. So schneiden sie im Test ab.

Mit 50 Fahr-, Show- und Laufgeschäften und insgesamt 500 Schaustellern ist die Cranger Kirmes das zweitgrößte Volksfest in Deutschland. Mehr Attraktionen bietet nur das Münchner Oktoberfest. Auch in diesem Jahr haben die Kirmes-Planer einige Neuheiten auf den Platz geholt. Vier davon hat die WAZ getestet.

View Tower

Der 80 Meter hohe Turm feierte am Donnerstag auf Crange seine Deutschlandpremiere. Die verglaste Aussichtsplattform fährt insgesamt rund fünf Minuten lang hinauf und wieder herunter. Während der gesamten Fahrt dreht sich die Kabine langsam, so dass Besucher bei gutem Wetter einen grandiosen Ausblick haben, nicht nur über die Cranger Kirmes und aus der Vogelperspektive hinter die Kulissen der Fahrgeschäfte, sondern auch über das umliegende Ruhrgebiet bis zur Halde Hoheward, Bochum und Schalke. Fahrpreis: 6 Euro.

Infinity

Mit einem weiteren Superlativ lockt das „Infinity“. Es ist mit 65 Metern das höchste mobile Looping-Karussell der Welt. An einem sich drehenden Pendel befestigt, schwingt das insgesamt 150 Tonnen schwere Fahrgeschäft vier Minuten lang mit einer Geschwindigkeit von bis zu 125 Stundenkilometern hin und her, bis es einen einzigen, aufregenden Überschlag macht. Nervenkitzel und ein flaues Gefühl im Magen inklusive. Achterbahn-Experte Peter Hammer reist regelmäßig in fremde Länder, gar bis in die USA, um Fahrgeschäfte zu testen und Filme davon zu drehen. Er findet: „Das Infinity ist mein bisheriges Lieblings-Fahrgeschäft auf der Cranger Kirmes.“ Für ihn dürften es aber auch ein, zwei Überschläge mehr sein. Fahrpreis: 6 Euro.

Piraten-Fluss

Ein familienfreundlicher Ersatz für die größere „Wildwasserbahn III“ ist der Piraten-Fluss. Das Fahrgeschäft lockt mit 200 000 Litern Frischwasser in einer liebevoll gestalteten Themenwelt. „Wir haben allein vier Schwertransporte nur für unsere Dekoration, zum Beispiel das große Piratenschiff“, so Betreiber August Schneider. 90 Sekunden dauert die Fahrt über die 350-Meter-Strecke inklusive zwei erfrischender Auf- und Abfahrten: 4,50 Euro.

Viva Cuba

Das Viva Cuba zieht mit seiner ansehnlichen karibisch anmutenden Fassade die Blicke vieler Kirmesbesucher auf sich. Auf fünf Ebenen bietet das Laufgeschäft mit Effekten wie sich bewegenden Treppen, rollenden Fußböden und Hamsterrädern gute Unterhaltung für Kinder. Höhepunkt des Spaziergangs ist die Spiralrutsche zurück nach unten. Eintrittspreis: 4 Euro.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Herne / Wanne-Eickel

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben