Geldautomatensprengung

Commerzbank-Filiale in Wanne bleibt weiterhin geschlossen

Im März hatten Unbekannte versucht, den Geldautomaten der Commerzbank in Wanne-Mitte zu sprengen.

Im März hatten Unbekannte versucht, den Geldautomaten der Commerzbank in Wanne-Mitte zu sprengen.

Foto: WTVnews

Herne.   Die Commerzbank in Wanne-Mitte bleibt auf unbestimmte Zeit geschlossen. Grund: die Renovierung nach einer versuchten Geldautomatensprengung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Commerzbank-Filiale in Wanne-Mitte bleibt weiter geschlossen. Das teilt das Unternehmen auf Anfrage der WAZ-Redaktion mit. Der Brand, der nach einer versuchten Geldautomatensprengung ausgebrochen war, habe Teile der Selbstbedienungszone so beschädigt, dass umfangreiche Bauarbeiten notwendig seien. Wann dieses Bauprojekt abgeschlossen sein werde, könne derzeit nicht abgeschätzt werden. Daher sei für die Filiale noch kein Öffnungstermin festgelegt.

Für den Service stünden die Filialen in Eickel und Herne-Mitte zur Verfügung, für Bargeldabhebungen stünde die Postbank in Wanne zur Verfügung.

Fahndung nach den Tätern läuft

In der Nacht zum Sonntag, 24. März, hatten Unbekannte versucht den Geldautomaten zu sprengen. Es kam jedoch zu einer Verpuffung, durch die ein Feuer im Foyer der Bank ausgelöst wurde. Als die Täter über eine Mikrofonanlage vom Sicherheitsdienst der Commerzbank angesprochen wurden, traten sie die Flucht an. Die Polizei fahndet nach den Tätern. Hinweise unter der Rufnummer 0234-9094135.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben