Integration

„Chatroom“ macht Angebote speziell für junge Geflüchtete

Auf dem Gelände der Freiherr-vom-Stein-Grundschule in Wanne-Süd entsteht ein offenes Angebot für 18- bis 25-jährige Geflüchtete. Außerdem wird dort der Offene Ganztag erweitert.

Auf dem Gelände der Freiherr-vom-Stein-Grundschule in Wanne-Süd entsteht ein offenes Angebot für 18- bis 25-jährige Geflüchtete. Außerdem wird dort der Offene Ganztag erweitert.

Foto: Rainer Raffalski

Wanne-Eickel/ HernE.   Speziell für junge Geflüchtete soll es ab Ostern 2019 in Wanne-Süd offene Angebote geben. Erweitert wird auch der Offene Ganztag.

Eigentlich sollte an der Freiherr-vom-Stein-Grundschule in Wanne-Süd der Erweiterungsbau für den Offenen Ganztag (OGS) und den „Chatroom“ (Raum für Children and Teens) schon in Betrieb sein. Doch aus verschiedenen Gründen hat sich das Projekt immer wieder verzögert. Um Ostern nächsten Jahres herum soll es nun so weit sein, hofft Hernes Jugend- und Schuldezernentin Gudrun Thierhoff - wobei auch das Konzept in der Zwischenzeit mehrfach angepasst wurde.

„Als wir uns Anfang 2016 beim Land um Fördermittel aus dem NRW-Sonderprogramm für städtebauliche Hilfen zur Integration von Flüchtlingen beworben haben, hatten wir gerade die Flüchtlingshochphase“, erinnert sich Gudrun Thierhoff. „So gingen wir damals noch davon aus, dass wir in der ehemaligen Heitkamp-Verwaltung an der Langekampstraße eine zentrale Flüchtlingsunterkunft einrichten würden.“

Kooperation mit Berufskolleg

Obwohl es bekanntlich dazu nicht kam, sei der Bedarf an speziellen Angeboten für junge Flüchtlinge im Bereich Wanne-Süd unverändert hoch. Insbesondere für die Gruppe der 18- bis 25-Jährigen gebe es unzureichende Angebote. Diese Lücke soll nun durch den „Chatroom“ geschlossen werden.

Viele Jugendliche der Zielgruppe besuchen das Emschertal-Berufskolleg gegenüber der Freiherr-von-Stein-Grundschule; allein in den internationalen Förderklassen sind es zurzeit 57. Der 225 Quadratmeter große „Chatroom“, der eigentlich aus zwei verschieden nutzbaren Klassenräumen samt Nebenräumen besteht, soll deshalb vormittags für schulische Zwecke vom Berufskolleg genutzt werden, das sowieso unter Platzmangel leidet. Nachmittags stehen die Räume dann für offene Angebote zur Verfügung, wobei verschiedene Akteure eingebunden werden sollen wie das nahe gelegene Jugendzentrum Heisterkamp. Federführend bei dem offenen Angebot sei die Jugendförderung der Stadt Herne, so Gudrun Thierhoff. Durch die Nähe zum Emschertal-Berufskolleg hofft sie, die Jugendlichen direkt erreichen und ansprechen zu können.

Eröffnung: Ostern 2019

Unmittelbar an den „Chatroom-Pavillon“ setzt das Erweiterungsgebäude für den Offenen Ganztag der Freiherr-vom-Stein-Grundschule an, wobei es allerdings keine Verbindung zwischen den beiden neuen Komplexen gibt. Der zusätzliche OGS-Bereich wird dagegen mit einem Verbindungsflur an das Hauptgebäude der Grundschule „angedockt“. Die Freiherr-vom-Stein-Grundschule nimmt schon seit vielen Jahren Kinder auf, die noch nicht gut genug Deutsch sprechen, um die Regelklassen besuchen zu können. Aktuell gilt das laut Stadt für 33 Kinder. Spätestens nach zwei Jahren wechseln sie dann in die anderen Klassen.

Da die beiden Gebäudekomplexe in Modulbauweise hergestellt werden, geht Gudrun Thierhoff davon aus, dass der jetzt anvisierte Eröffnungstermin im Frühjahr nächsten Jahres eingehalten werden kann.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben