Brand

Brennendes Fett im Topf ruft Herner Feuerwehr auf den Plan

Die Feuerwehr im Einsatz (Symbolbild).

Die Feuerwehr im Einsatz (Symbolbild).

Foto: Hendrik Steimann / WAZ

Herne.  Die Herner Feuerwehr rückte am Freitag zu einem Mehrfamilienhaus aus, in dem ein Küchenbrand gemeldet wurde. Zum Glück gab es schnell Entwarnung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Brennendes Fett in einem Topf hat am frühen Freitagabend in Herne-Mitte die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Gegen 18.12 Uhr ging der Alarm ein: Eine Anruferin meldete einen Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Im Dülskamp. Angeblich sollten noch mehrere Personen in der Wohnung sein. Am Einsatzort konnte allerdings schnell Entwarnung gegeben werden. Eine Person stand schon auf der Straße, zwei befanden sich noch in der leicht verrauchten Wohnung.

Mieter hatte den Brand schon gelöscht

Wie sich bei der Begehung herausstellte, hatte der Mieter das brennende Fett schon vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht. Die Kontrolle brachte keinen Hinweis auf einen weitergehenden Brand.

Die drei Bewohner wurden durch einen Rettungsarzt untersucht, bei einer Person wurde eine Blutgasanalyse durchgeführt, allerdings ohne Befund. Alle drei Bewohner durften danach zurück in ihre inzwischen entrauchte Wohnung. Insgesamt 14 Feuerwehrleute und Retter waren im Einsatz.

Keller brannte in der Dorneburger Straße

Bereits am Vormittag hatte es einen Einsatz in Wanne-Süd gegeben. Im Keller eines Hauses an der Dorneburger Straße brannten gelagerte Gegenstände. Der Rettungsdienst holte eine Person aus dem Haus. Sie wurde durch den Notarzt versorgt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben