Behörden

Besucher-Frust: Lange Schlangen im Herner Straßenverkehrsamt

Auch online ist das Herner Straßenverkehrsamt zu erreichen. Wer seine Angelegenheiten persönlich regeln will, sollte möglichst früh am Morgen dort vorbeikommen, so die Stadt.

Auch online ist das Herner Straßenverkehrsamt zu erreichen. Wer seine Angelegenheiten persönlich regeln will, sollte möglichst früh am Morgen dort vorbeikommen, so die Stadt.

Foto: Kerstin Kokoska

Herne.  Es hat wieder einen großen Andrang im Straßenverkehrsamt Herne gegeben, Kunden wurden nach Hause geschickt. Worauf Besucher achten sollten.

Die Freude über den neu gekauften Nissan Micra war groß, doch für Gabriele und Werner-Jürgen Fastenrath folgte die Enttäuschung gleich am nächsten Tag. Dabei sorgte nicht das Fahrzeug für Frust, sondern das Straßenverkehrsamt.

„Wir haben den Wagen am Tag vor Fronleichnam erworben und wollten ihn am Freitag, also am Brückentag, anmelden und unser bisheriges Auto abmelden“, berichtet die 56-jährige Krankenschwester.

Zeitfenster von 8 bis 11 Uhr

Doch als sie mit ihrem Mann um 9.30 Uhr in der Behörde erschien, habe man ihnen gesagt, dass das wohl nichts mehr werden würde: „Das konnten wir überhaupt nicht verstehen, denn das Zeitfenster, in dem man eine Meldung vornehmen kann, reicht doch von 8 bis 11 Uhr.“

Sie hatte sich für den Tag frei genommen. Zudem fuhren die Verkäufer des Autos in Urlaub, so dass die Übergabe des Wagens zunächst nicht erfolgen würde.

Großer Andrang am Brückentag

Ehemann Werner-Jürgen Fastenrath fragte einen Mitarbeiter nach einem festen Termin. Zur Antwort habe er bekommen, dass vor dem 3. Juli nichts möglich sei.

Nina Haupt vom Pressebüro der Stadt bestätigte auf Anfrage, dass am Freitag ein sehr großer Andrang geherrscht habe. Kurzfristig sei auch noch ein Mitarbeiter ausgefallen. Als absehbar gewesen sei, dass nicht mehr alle wartenden Kunden bedient werden können, habe man ihnen die Problematik erläutert.

Viel Andrang vor allem an Brückentagen

Es komme immer wieder zu solchen Situationen, insbesondere an Brückentagen. Grundsätzlich sei empfehlenswert, möglichst früh am Morgen die Behörde aufzusuchen. Für Bürger, die keinen Termin vereinbart haben, stehe das Straßenverkehrsamt von 8 bis 11 Uhr zur Verfügung.

Feste Termine können über die Internetseite der Stadt erst wieder für Zeit ab der nächsten Woche vereinbart werden. Möglicherweise würden aber auch vorher schon Termine frei, erklärt Haupt. Das Kontingent werde den aktuellen personellen Möglichkeiten angepasst.

Kurz nach 8 Uhr wieder „eine lange Schlange“

Das Ehepaar Fastenrath hat nicht bis zum 3. Juli gewartet, sondern war am Montag um 7.15 Uhr in der Zulassungsbehörde und „damit deutlich vor der eigentlichen Öffnungszeit“, sagt die Eickelerin.

Auch wenn „wir unsere An- und Abmeldung um kurz nach 8 Uhr erledigt hatten, war hinter uns gleich wieder eine lange Schlange“. Dass sie sich zu Wochenbeginn zum Straßenverkehrsamt aufmachten, lag daran, dass die Kinder der Verkäufer sich um eine Übergabe kümmern würden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben