Maroder Asphalt

Berliner Straße in Herne wird für 350.000 Euro erneuert

So genannte Netzrisse hat die Fahrbahn der Gelsenkircher Straße, hier im  Abschnitt zwischen Haupt- und Gelsenkircher Straße.

So genannte Netzrisse hat die Fahrbahn der Gelsenkircher Straße, hier im Abschnitt zwischen Haupt- und Gelsenkircher Straße.

Foto: Kerstin Buchwieser / FUNKE Foto Services

Herne.  Die Berliner Straße in Wanne-Eickel soll zwischen Haupt- und Gelsenkircher Straße erneuert werden. Das sind die Pläne der Stadtverwaltung.

Die Stadt Herne will die Berliner Straße zwischen Hauptstraße und Gelsenkircher Straße sanieren. Dafür gab die Bezirksvertretung Wanne grünes Licht, das letzte Wort hat nun der Planungsausschuss. Voraussichtlicher Startschuss für die Arbeiten ist im September.

Die Fahrbahn der Berliner Straße habe in dem besagten Abschnitt Netzrisse, außerdem diverse Flickstellen und generell eine von der Verkehrsbelastung ausgemergelte Oberfläche, teilte die Stadt mit. Nicht besser sehe es auf der Stöckstraße zwischen Berliner- und Gelsenkircher Straße aus. Geplant sei nun eine neue Asphaltdecke auf insgesamt 14.000 Quadratmetern.

Vier Bauabschnitte, keine komplette Straßensperrung

Geplant seien vier Bauabschnitte: Erst in Fahrtrichtung Westen von Haupt- bis Kreuzung Berliner- / Wakefieldstraße, dann die Stöckstraße von Berliner- bis Gelsenkircher Straße, dann in Fahrtrichtung Westen von Kreuzung Berliner- / Wakefieldstraße bis Kreuzung Berliner- / Gelsenkircher Straße sowie zuletzt in Fahrtrichtung Osten von Kreuzung Berliner- / Wakefieldstraße bis Kreuzung Berliner- / Hauptstraße. Der südliche Teil der Berliner Straße, zwischen Gelsenkircher- und Wakefieldstraße, soll nach dem Bau eines Aldi-Marktes asphaltiert werden.

Wenn die Fahrspuren abschnittsweise wegen der Bauarbeiten gesperrt sind, soll der Verkehr über eine Fahrspur der Gegenrichtung geleitet werden. Unklar sei noch, ob auch die Regeneinläufe erneuert werden müssen; sie sollen nun von der Stadtentwässerung Herne überprüft werden.

Arbeiten sollen vier Wochen dauern

Die Kosten belaufen sich laut Verwaltung auf 350.000 Euro, die die Stadt alleine tragen müsse. Nach vier Wochen sollen die Arbeiten beendet werden. Der Planungsausschuss stimmt am Mittwoch, 29. Mai, 16 Uhr im Herner Rathaus (Friedrich-Ebert-Platz, ab.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben