Herne. Medien kürten ihn mal zum „Anti-Merz“: Als Gast der CDU Herne widmete sich der streitbare Christdemokrat den Gefahren für die Demokratie.

Die konservative „Welt“ hat ihm vor Monaten mal das Etikett „Anti-Merz“ angehängt. Beim Herner CDU-Parteitag am Samstagmorgen nahm der Europaabgeordnete Dennis Radtke den Namen seines Parteivorsitzenden nicht mal in den Mund – ging es im Veranstaltungszentrum Gysenberg doch nicht um parteiinterne Kontroversen über den richtigen Kurs, sondern um die Europawahl am 9. Juni 2024 und um das „Endspiel der Demokratie“.