Europaplatz

Alte CVJM-Inschrift in Herne ist noch zwei Monate zu sehen

Ein Text aus der sogenannten Pariser Basis des CVJM von 1855 ist auf dem Europaplatz freigelegt worden.

Ein Text aus der sogenannten Pariser Basis des CVJM von 1855 ist auf dem Europaplatz freigelegt worden.

Foto: Rainer Raffalski / Funke Foto Services GmbH

Herne.  Bei Umbauarbeiten auf dem Europaplatz in Herne ist eine alte CVJM-Inschrift gefunden worden. Deshalb ist sie nur noch zwei Monaten zu sehen.

Bei den Bauarbeiten am CVJM-Haus auf dem Europaplatz ist im Mai eine alte Inschrift entdeckt worden. Erhalten werden soll sie aber nicht, kündigte der CVJM kurz darauf an. Der Spruch sei überholt, außerdem sei er nur aufgemalt.

„Die Christlichen Vereine Junger Männer haben den Zweck, solche jungen Männer miteinander zu verbinden, welche Jesus Christus nach der Heiligen Schrift als ihren Gott und Heiland anerkennen“: Mit diesen Worten beginnt die Inschrift, die bei den Bauarbeiten am CVJM-Haus gefunden wurde. Die Inschrift zeigt den Text der sogenannten Pariser Basis von 1855. Sie sei bis in die heutige Zeit ein Grundlagentext der Arbeit der Christlichen Vereinigung Junger Menschen (CVJM). „Die Inschrift kann nicht erhalten werden, weil sie auf Putz aufgemalt ist. An dieser Stelle werden ein Aufzug und eine Brandschutzwand errichtet“, sagt Andreas Lauenstein von der benachbarten Kreuzkirche zur WAZ. Die Worte würden überbaut und würden deshalb weiterhin nur ein „unsichtbarer Bestandteil“ des neuen Gebäudes sein.

Das soll ab 2020 sowohl von der Evangelischen Kreuzkirchengemeinde als auch vom CVJM gemeinsam genutzt werden. Die Inschrift stamme wahrscheinlich aus den 1950er Jahren, zu der Zeit sei das bis dahin als „Konfirmandenhaus“ genutzte Gebäude zum CVJM-Haus umgebaut worden. Neben den Bauarbeiten gibt es noch einen weiteren Grund, die Inschrift heute nur noch unsichtbar im Gebäude zu erhalten: Sie sei nicht mehr zeitgemäß.

Zusatzerklärung in der 70er Jahren

In den 70er Jahren sei beim CVJM eine Zusatzerklärung verfasst worden, in ihr werde deutlich, dass nicht mehr nur „Junge Männer“, sondern alle jungen Menschen im CVJM willkommen seien. „Da diese Zusatzerklärung zur Pariser Basis zwingend dazugehört, hat die Bemalung, welche alleine den ursprünglichen Text zeigt, nicht zwingend einen aktuellen Bezug für die aktuelle Arbeit des CVJM Herne“, sagt Stefan Wilhelm von CVJM Herne.

Wer die Inschrift auf dem Europaplatz noch einmal sehen will, bevor sie wieder verbaut wird, hat je nach Baufortschritt noch ungefähr zwei Monate dafür Zeit.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben