Konzert

Akkordeonkonzert vom Herner Kuz in die Kreuzkirche verlegt

Auf Abstand: das Herner Emscherland-Akkordeon-Orchester.

Auf Abstand: das Herner Emscherland-Akkordeon-Orchester.

Foto: EAO

Herne.  Wegen Corona verzichtet das Emscherland-Akkordeon-Orchester auf ein Konzert im Kulturzentrum. Stattdessen wird in der Kreuzkirche gespielt.

Das Emscherland-Akkordeon-Orchester verlegt sein für Sonntag, 8. November, geplantes Herbstkonzert vom Kulturzentrum in die Kreuzkirche. Am traditionellen Ort kann das Konzert wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Das EAO hofft, es dort im Frühjahr 2021 nachholen zu können.

Stattdessen gibt es zwei Konzerte in der Kreuzkirche am Europaplatz, und zwar um 15 und um 17.30 Uhr. Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vorher. Beide Konzerte dauern etwa eine Stunde ohne Pause. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Martin Dejnega leitet das Orchester

Es musiziert das Erste Orchester unter der Leitung von Martin Dejnega. Trotz Corona verspricht das EAO ein attraktives Programm mit u.a. „Black Mountain“ (Ian Watson), „Reisebilder vom Balkan“ (Hans Boll), „Rhapsodia Andalusia“ (Adolf Götz) und „Contrabajisimo“ (Astor Piazzolla).

Corona-bedingt gibt es nur maximal 60 Plätze. Die Zuschauer werden gebeten, ihre Eintrittskarte vorab auf der Homepage https://eao-herne.de zu reservieren. Die Platzkarten erhalten sie dann vor dem Konzert im Eingangsbereich der Kirche. Die Plätze werden in der Reihenfolge der eingehenden Reservierungswünsche vergeben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben