Messerangriff

39-Jährige sticht in Herne mit Küchenmesser auf Partner ein

Zur Straße Im Ochsenkamp in Herne-Baukau rückte die Polizei aus.

Zur Straße Im Ochsenkamp in Herne-Baukau rückte die Polizei aus.

Foto: Martin Möller

Herne.   Eine 39-jährige Hernerin hat am Ostermontag ihren Lebensgefährten (53) mit einem Messer schwer verletzt. Nur eine Notoperation rettete ihn.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine 39-jährige Frau aus Herne hat am Ostermontag ihren Lebenspartner (53) mit einem Messerstich so stark verletzt, dass dieser nur durch eine Notoperation gerettet werden konnte. Laut gemeinsamer Pressemitteilung von Bochumer Staatsanwaltschaft und Polizei am Dienstagnachmittag waren in den Nachmittagsstunden der Rettungsdienst und die Polizei zur Straße Im Ochsenkamp in Herne-Baukau gerufen worden. Dort hatte die Frau ihren Lebensgefährten gegen 16.20 Uhr mit einem Küchenmesser lebensgefährlich verletzt.

Durch einen Stich in den Bauch war eine Arterie verletzt

Im Krankenhaus stellte sich heraus, dass durch den Stich in den Bauch unter anderem eine Arterie verletzt worden war, was eine Notoperation erforderte. Der Zustand des Mannes ist laut Polizei zur Zeit stabil.

Die Frau sitzt jetzt in Untersuchungshaft

Nach der Festnahme der 39-Jährigen nahmen Oberstaatsanwalt Andreas Bachmann und die von Kriminalhauptkommissar Michael Weirich geleitete Mordkommission VI die weiteren Ermittlungen auf. Noch stehe nicht fest, warum es zu dem Messerstich gekommen sei, heißt es. Auf Antrag von Oberstaatsanwalt Bachmann wurde die tatverdächtige Hernerin am Dienstag bei Gericht vorgeführt. Dort ordnete ein Richter die Untersuchungshaft an.Die Ermittlungen dauern an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben