Fundunterschlagung

1500 Euro gefunden: Mann meldet sich nach Polizei-Fahndung

Blick auf den Baumarkt Hornbach in Herne.

Blick auf den Baumarkt Hornbach in Herne.

Foto: Zabka

Herne.   Der Mann, den die Herner Polizei gesucht hat, weil er vor Hornbach 1500 Euro gefunden, aber nicht abgegeben hatte, hat sich gemeldet.

Der unbekannte Mann, den die Polizei gesucht hatte, weil er einen Umschlag mit 1500 Euro gefunden, aber nicht abgegeben hat, hat sich am Montag bei der Polizei gemeldet. Das hat die Polizei mitgeteilt.

Zur Erinnerung: Der Wanne-Eickeler Erkan Kaywak wollte am 19. März Fliesen und weitere Materialien aus dem Baumarkt abholen. Um die Rechnung zu bezahlen, hätte aber die EC-Karte nicht gereicht: Mehr als 2000 Euro an einem Tag abzubuchen, ist nicht zulässig. Daher steckte sich Kaywak entsprechend Bargeld ein, insgesamt 3000 Euro.

Nun empfahlen ihm Baumarkt-Mitarbeiter aber, die Fliesen nicht alle auf einmal zu transportieren, die Last wäre für sein Auto zu schwer. Folglich nahm er nur eine Palette an Fliesen mit – und zahlte nur gut die Hälfte der Summe, die er sich bar eingepackt hatte. Auf dem Parkplatz verlor er offenbar den Umschlag mit den anderen 1500 Euro.

Polizei wertete Videoaufzeichnung aus

Den Verlust des Umschlags „habe ich erst später bemerkt, als ich wieder zu Hause war“, erzählt er. Sofort machte sich der Wanner, der in einem Bochumer Elektronikmarkt arbeitet, auf den Weg zurück zu Hornbach. An der Information fragte er, ob jemand den Umschlag abgegeben habe – Fehlanzeige. Die Polizei wertete daraufhin Videoaufzeichnungen aus. Auf denen ist zu erkennen, dass zunächst der Wanner den Umschlag verlor und anschließend ein Unbekannter auftauchte, erst an dem Umschlag vorbeiging, dann aber umkehrte und ihn einsteckte.

Nach der Fahndung mit einem Foto aus der Videoaufzeichnung hat sich nun ein Mann aus dem Kreis Mettmann gemeldet. Nach der Vernehmung dauerten die Ermittlungen an, teilte die Polizei mit.

Leserkommentare (12) Kommentar schreiben