Ruhrufer

Technische Betriebe Herdecke müssen Weide wegen Pilz fällen

Pilzbefall: Die Technischen Betriebe Herdecke fällten am Ruhrufer hinter dem Gymnasium eine imposante Weide.

Foto: Steffen Gerber

Pilzbefall: Die Technischen Betriebe Herdecke fällten am Ruhrufer hinter dem Gymnasium eine imposante Weide. Foto: Steffen Gerber

Pilzbefall (Zunderschwamm) an einer Weide am Ruhrufer: Die Technischen Betriebe Herdecke mussten einen imposanten Baum nahe der FHS fällen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Herdecke. Bei einer Routine-Baumkontrolle fiel den Technischen Betrieben Herdecke (TBH) eine Weide am Ruhrufer hinter dem Friedrich-Harkort-Gymnasium auf. Das Ergebnis weiterer Untersuchungen: Pilzbefall. „Ein baumschädigender Zunderschwamm hat sich bis oben in die Krone ausgebreitet“, erklärte der zuständige TBH-Fachmann am gestrigen Donnerstag, nachdem er und seine Kollegen den mächtigen Gefahrenbaum gefällt hatten. „Im Wald hätten wir ihn stehen gelassen, hier aber könnte er auf Fußgänger, Radfahrer oder Leute auf der Liegewiese bzw. auf der nahen Sitzbank fallen.“

In der vergangenen Woche stieg der TBH-Experte in Begleitung des Naturschutzbundes den Baum hinauf und kontrollierte per Kamera, ob sich in der 20 Meter hohen Weide (Stammdurchmesser 1,40 Meter) Nistplätze oder in den Spechtlöchern Fledermäuse befinden. Da dies nicht der Fall war, konnten die TBH den Baum ohne Umsiedlungen fällen, was vereinzelt kritische Nachfragen von Passanten hervorrief. Text/Foto: Steffen Gerber

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik