Kneipen

Kneipenszene in Wetter: Die „Quelle“ sprudelt wieder

Bürgermeister Frank Hasenberg (rechts) und Stadtmarketing-Leiter Thorsten Keim gratulieren Brigitte Laatsch zur Neueröffnung.

Bürgermeister Frank Hasenberg (rechts) und Stadtmarketing-Leiter Thorsten Keim gratulieren Brigitte Laatsch zur Neueröffnung.

Foto: Stadtmarketing / WP

Wetter.  Das wettersche Traditions-Gasthaus hat nach der Rundum-Sanierung neu eröffnet. Es soll ein Treffpunkt für Jung und Alt werden.

Die Quelle ist nicht mehr länger versiegt, sie sprudelt wieder. Vergangenen Samstag um Punkt 15 Uhr öffnete in der Königstraße 87 das Gasthaus „Zur Quelle“ wieder seine Türen. Brigitte Laatsch übernahm gemeinsam mit ihrem Schwiegersohn Marko Tovarovic die Gaststätte. Hinter den Beiden liegen 14 anstrengende Tage, in denen die Räumlichkeiten renoviert wurden. In einen anderen Anstrich, in neue Deko und Polster wurde investiert sowie die Toiletten modernisiert. Eine neue Zapfanlage kommt ebenfalls in den nächsten Wochen.

Zu den ersten Gratulanten gehörten auch Bürgermeister Frank Hasenberg und Stadtmarketing-Leiter Thorsten Keim, die die neuen Pächter im Namen der Stadt Wetter willkommen hießen. Zur Begrüßung erhielt jeder Gast ein Glas Sekt.

Kleine Speisekarte

„Wir planen eine kleine Speisekarte, auf der Gerichte wie beispielsweise Eintöpfe zu finden sein werden. Wir werden aber natürlich auch unsere Gäste fragen, was sie gerne möchten. Darüber hinaus soll es bei uns die eine oder andere Veranstaltung geben“, erläutert Brigitte Laatsch.

Die 54-jährige Wetteranerin hatte sich zuvor rund 15 Jahre lang im Krankenhaus Herdecke-Ende um das leibliche Wohl der Patienten gekümmert. Geöffnet ist die Kneipe Dienstag bis Sonntag ab 10 Uhr. Montag ist Ruhetag. Der größte Wunsch der neuen Pächter: „Die Quelle soll ein Treffpunkt für Jung und Alt werden.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben