Exklusiv

Herdeckerinnen fertigen stimmiges Outfit fürs Gassigehen an

Ausgefallenes für Hund und Mensch: Melanie Sander vor einem Portrait ihrer Hündin Amy, die Namensgeberin für ihr Geschäft ist.

Ausgefallenes für Hund und Mensch: Melanie Sander vor einem Portrait ihrer Hündin Amy, die Namensgeberin für ihr Geschäft ist.

Foto: Elisabeth Semme

Herdecke.  Zwei Schwestern arbeiten in ihrem Design-Store mit der Hand und auf Maß. Bei ihnen gibt es Nützliches, Schönes und Leckeres für Mensch und Hund.

Es ist eines dieser kleinen Lädchen, um die man oft einen Bogen macht. Ist der Schritt über die Schwelle aber erst einmal getan, öffnet sich eine weite Welt „schöner Dinge für Hund und Mensch“. Das ist das Konzept von „amy & friends“, sagt Melanie Sander, die das Design-Geschäft gemeinsam mit ihrer Schwester Heike Wälte betreibt.

Mit der Hand und auf Maß gearbeitet, biologisch und artgerecht, vor allem aber individuell sind nahezu ausnahmslos all die Sachen, die auch Menschen ohne Vierbeiner durchaus Freude machen können.

Armband passend zur Leine

„Diese Leinen und Halsbänder sind aus Segeltau. Die machen wir selbst, das ist unser Steckenpferd“, erklärt Melanie Sander und deutet auf eine Holzstange, auf der unzählige Hundeleinen aufgereiht sind wie Perlen an einer Kette – in Farben von Oliv bis Oceanblue, von Beige bis Burgunder und von Türkis bis Tannengrün.

Diese Leinen sind aber keineswegs nur reißfestes Zubehör für den Hund, sondern auch Accessoire für den Halter.Passend dazu gibt es Halsbänder und sogar Menschen-Armbänder mit Schließen aus Silber, Gold und Roségold für all diejenigen, die beim Gassigehen Wert auf ein stimmiges Outfit legen.

Waschbaren Leckerli-Beutel

„Dem Hund ist es egal, was er trägt, aber Frauchen und Herrchen oftmals nicht“, weiß die Geschäftsfrau.

Handgearbeitet sind auch die waschbaren Leckerli-Beutel und die Loops aus Schafswolle, also rundgestrickte Schals, „denn Hunde bekommen alle Krankheiten, die wir auch haben“, sagt Melanie Sander, selbst passionierte Hundebesitzerin, und deutet auf ein Regal mit Strickwaren für Benni, Fietje und & Co. Deswegen biete sie auch diverse Hundemäntel an – vom knallgelben, atmungsaktiven Friesennerz bis zum Modell in Camouflage-Optik: „Hunde mögen nun mal keinen Regen, und die Mäntel schützen besonders ältere Vierbeiner mit Arthrose oder anderen Krankheiten vor einem durchnässten Fell.“ Melanie Sander weiß wovon sie redet: Namensgeberin fürs Geschäft ist ihre elfjährige Labrador-Retriever-Hündin Amy, die seit einiger Zeit ihr Zuhause mit Bolonka-Hündin Chocy teilt.

Mitbringsel für kleine Bosse

Selbstredend sind auch die vierbeinigen Freunde bei „amy & friends“ willkommen. Das für die Freunde interessanteste Regal dürfte wohl das mit den Leckerli-Tüten (in Bio-Qualität) sein: Mitbringsel für kleine Bosse, Streber oder Rebellen warten direkt neben den Weihnachtskeksen darauf, verputzt zu werden.

Ob Benni oder Molly eher zur Geschmacksrichtung

„Miel und Vanille“ oder „Karotte und Koriander“ tendieren würden, lässt sich schwer sagen. Denn bei ihnen wie bei den meisten Vierbeinern gilt: Edel-Leckerli hin oder her, Hauptsache, es gibt was zu Futtern. Apropos „Edel“: Geschäftsfrau Melanie Sander liegt es am Herzen, eine Botschaft zu transportieren: „Bei mir ist jeder Kunde willkommen. Ich weiß, dass gerade Leute mit wenig Geld alles für ihre Hunde tun.“

Mode und Möbel

Hat sich der Mensch erstmal einen Überblick über das ausgefallene Sortiment rund um den Hund gemacht, gilt folgender Satz von Melanie Sander: „Wenn man mal da ist, entdeckt man, was es für einen selbst alles gibt.“ Socken mit (Herkunfts)Geschichte, die „Wärme und Liebe schenken“, Taschen von einer Designerin aus Dortmund, Modisches von holländischen und dänischen Labels sowie Schuhe aus dem spanischen Valencia. Dazu skandinavische Wohnaccessoires, Kleinmöbel und Geschirr, aber auch Balsamico und Vinaigrette und und und.

„Wir sind wie ein kleiner Konzept-Store“, fasst Melanie Sander beim Blick auf die Fülle ihres Angebots zusammen. Um dann noch schmunzelnd anzumerken: „Wir platzen hier bald aus allen Nähten.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben