Feuerwehr

Gebäudebrand in Herdecke entpuppt sich als brennender Abfall

Mit tragbaren Leitern mussten sich die Feuerwehrleute Zugang zum Garten verschaffen.

Mit tragbaren Leitern mussten sich die Feuerwehrleute Zugang zum Garten verschaffen.

Foto: Feuerwehr Herdecke

Herdecke.  Stadtweiter Sirenenalarm: In Herdecke fuhr die Feuerwehr am Montagmorgen zur Begegnungsstätte Frühlingstraße. Dort brannte es in einem Garten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Montagmorgen wurden die ehrenamtlichen Blauröcke der Feuerwehr Herdecke gegen 5 Uhr zum Fußweg zwischen der Wilhelm-Graefe-Straße und der Frühlingsstraße gerufen: Ein Passant hatte Rauch aus der dortigen Begegnungsstätte kommen sehen und sofort die Feuerwehr alarmiert. Aufgrund der Meldung wurde Gesamtalarm mit Sirene für die Feuerwehr Herdecke ausgelöst.

Als die ersten Einsatzkräfte kurze Zeit später an der Einsatzstelle eintrafen, sahen auch Sie auf den ersten Blick eine Rauchentwicklung im Dachbereich des Gebäudes. Erst bei der näheren Erkundung stellte sich heraus, dass die Rauchentwicklung nicht aus dem Gebäude kam, sondern aus dem angrenzenden Garten. Direkt hinter dem Gebäude lag ein Haufen Grünschnitt, der sich entzündet hatte.

Drehleiter im Einsatz

Da der Garten durch mehrere Mauern abgegrenzt wird, mussten sich die Feuerwehrleute mit tragbaren Leitern zunächst Zugang zum Garten verschaffen. Anschließend konnten sie den Brand schnell mit einem C-Rohr löschen. Parallel kontrollierten die Einsatzkräfte das Dach von der großen Drehleiter aus mit einer Wärmebildkamera auf Glutnester und Schäden. Schäden am Dach waren jedoch nicht feststellbar.

Nach einer knappen Dreiviertelstunde war der Einsatz für die ehrenamtlichen Feuerwehrleute, die mit zwei Löschzügen im Einsatz waren, beendet. Die Polizei war ebenfalls vor Ort. Anzeichen für Fremdeinwirkungen gab es allerdings nicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben