Jubiläumswoche

Eine ganze Woche im Zeichen des Jubiläums

Die Freiheit-Nachbarschaft lädt zur Extraschicht am 29. Juni ab 17 Uhr zu ihrem Weinstand neben dem ehemaligen "Meisterkrug" ein: Serviert werden neben Weiß- und Rotwein auch Rose und Gin-Tonic sowie frisch gepufftes Popcorn.

Die Freiheit-Nachbarschaft lädt zur Extraschicht am 29. Juni ab 17 Uhr zu ihrem Weinstand neben dem ehemaligen "Meisterkrug" ein: Serviert werden neben Weiß- und Rotwein auch Rose und Gin-Tonic sowie frisch gepufftes Popcorn.

Foto: Elisabeth Semme / WP

Wetter.  Die Extraschicht bildet den Höhepunkt der Jubiläumswoche der Harkortschen Werkstätten. Doch es gibt noch viel mehr Programm.

In einer Woche ist es soweit – die Extraschicht findet an zwei Standorten in Wetter statt. Ein Spielort ist die Demag, ein zweiter die Freiheit in Alt-Wetter. Hintergrund ist natürlich das 200-jährige Jubiläum der Harkortschen Werkstätten. Deshalb ist die Extraschicht zwar einer der Hauptveranstaltungstage, aber davor und danach plant das Kulturzentrum Lichtburg gemeinsam mit der Stadt Wetter und dem Stadtmarketing ebenfalls Aktionen.

Ausstellung ab Samstag

Los geht es bereits am kommenden Freitag um 16 Uhr. Die Burgfreiheit Wetter, die eine wichtige Rolle für die Stadtentwicklung spielte, steht dabei nicht nur als industriegeschichtlich herausragender Ort im Mittelpunkt, sondern auch als wichtiger Lebens- und Wohnraum für die Bewohner. Das zusammengetragene Fotomaterial zur Ausstellung „Die Freiheit unter Dampf“ zeigt eindrucksvoll den Wandel der Freiheit von der Vergangenheit bis in die Gegenwart. Die Ausstellung findet in den Räumen des ehemaligen Stadtarchivs, Burgstraße 17, statt. Öffnungszeiten: Samstag 29. Juni, 17 bis 22 Uhr, Sonntag 30. Juni, 14 bis 17 Uhr, Montag bis Freitag, 1. Juli bis 5. Juli, 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr, Samstag 6. Juli, 15 Uhr bis 19 Uhr, Sonntag 7. Juli, 14 Uhr bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Am Sonntag, 30. Juni, wird um 10 Uhr an der Burg Wetter Gottesdienst mit der Evangelisch-Reformierten Kirchengemeinde zum Thema der Jubiläumswoche gefeiert. Ab 15 Uhr lädt die Lichtburg zu einem Kinder- und Familiennachmittag an die Burg ein. Rund um die Ruine werden eine Hüpfburg und ein Kinderkarussell sowie viele weitere Attraktionen aufgebaut sein. Wer sich fürs Theater interessiert, der sollte sich abends um 20 Uhr an der Burg einfinden. Dann spielt das Koffertheater nämlich eine regionale Romeo und Julia-Version. „Die zwei Burgen“ heißt das mittelalterliche Singstück, das in Wetter und Volmarstein angesiedelt ist. Der Eintritt kostet an der Abendkasse 15 Euro, im Vorverkauf 13,50 Euro. Ermäßigt sind sie jeweils zwei Euro günstiger. Wer am 30. Juni keine Zeit hat, muss aber nicht traurig sein. Weitere Aufführungen sind für Freitag, 5. Juli und Sonntag, 7. Juli, ebenfalls um 20 Uhr geplant.

Von Automaten und Maschinen

Um Gedichte und Geschichten geht es am Montag, 1. Juli. Der Wetteraner Martin Bross, der inzwischen in Bonn lebt, liest ab 20 Uhr in der Kirche „Von Automaten und Maschinen“. Der Eintritt kostet sechs Euro. Am Dienstag, 2. Juli, ab 20 Uhr referieren Dipl.-Ing. Peter Busse, ehemaliger Kurator der DASA sowie Dr. Bernd Holtwick, Ausstellungsleiter in der DASA zum Thema „Zukunft der Arbeit – Träume, Visionen und realistische Erwartungen. Der Eintritt in die Evangelisch-Reformierte Kirche kostet sechs Euro. Der ehemalige Baudezernent der Stadt Wetter kommt am Mittwoch, 3. Juli ebenfalls in die Evangelisch-Reformierte Kirche. Ab 20 Uhr berichtet er von der „Alten Freiheit in Wetter und was aus ihr wurde“. Der Eintritt kostet sechs Euro.

Am Donnerstag, 4. Juli, wird es ab 19.30 Uhr musikalisch. Impala Ray macht Folk-Musik. Karten zu dem Konzert kosten im Vorverkauf 14,80 Euro, an der Abendkasse sind sie für 17 Euro zu haben. Den nächsten musikalischen Leckerbissen gibt es bereits zwei Tage später beim Fest der Begegnung von 15 bis 22 Uhr in der Freiheit. Konzerte der wetterschen Lokalmatadoren „Jonoto“ (18 Uhr) und der Gelsenkirchenerin „Berit an the boys“ (20 Uhr) sind die Höhepunkte bei dem Fest. Kinder erfreuen sich an der Hüpfburg und alle Besucher profitieren vom gastronomischen Angebot. Der Eintritt ist frei.

Der Abschlusssonntag, 7. Juli, beginnt um 10 Uhr erneut mit einem Gottesdienst. Um 11.30 Uhr erklingt die Konzertreihe „Clemens Ratajczak und Gäste“ in der Freiheit. Die spielen die „Verklärte Nacht“ von Arnold Schönberg, bevor von 15 bis 18 Uhr wieder ein Kinder- und Familiennachmittag auf dem Programm steht.

Leserkommentare (10) Kommentar schreiben