Bergung

Auto zersägt und im Hengsteysee bei Herdecke versenkt

Gemeinsam konnten die Einsatzkräfte die obere Hälfte eines Fahrzeuges sowie den Rahmen eines Motorrades und weitere kleinere Schrotteile bergen.

Gemeinsam konnten die Einsatzkräfte die obere Hälfte eines Fahrzeuges sowie den Rahmen eines Motorrades und weitere kleinere Schrotteile bergen.

Foto: Feuerwehr Herdecke

Herdecke/Witten/Hagen.   Die Feuerwehr hat ein in Teile zersägtes Auto aus dem Hengsteysee geborgen. Das Wrack war bei einer Kontrollfahrt zufällig entdeckt worden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einen ungewöhnlichen Einsatz hatte die Freiwillige Feuerwehr Herdecke am Sonntagnachmittag: Die Besatzung eines DLRG-Bootes aus Hagen hatte gegen 14.30 Uhr bei einer routinemäßigen Kontrollfahrt auf dem Hengsteysee zwischen dem Koepchenwerk und dem Schiffwinkel Reste eines Fahrzeugs entdeckt. Die Feuerwehr rückte daraufhin mit einem großen Aufgebot aus.

Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass das Fahrzeug in mehrere Teile zersägt worden war. Ein Wasserretter der Herdecker Wehr begann dann im flachen Ufer mit der Bergung der ersten Rest, während sich parallel zwei Taucher der Berufsfeuerwehr Witten für einen Einsatz vom Herdecker Feuerwehrboot aus bereit machten. Gemeinsam konnten die Einsatzkräfte die obere Hälfte eines Fahrzeuges sowie den Rahmen eines Motorrades und weitere kleinere Schrotteile bergen. Auch ein Kran kam dabei zum Einsatz.

Fahrzeug konnte nicht vollständig geborgen werden

Betriebsmittel des Wagens liefen zum Glück nicht in den See. Nach rund zweieinhalb Stunden war der Einsatz beendet. Das Fahrzeug konnte jedoch nicht vollständig geborgen werden.

Neben dem Wasserrettungszug der Feuerwehr Herdecke waren die Berufsfeuerwehr Witten mit mehreren Tauchern, die DLRG Hagen mit zwei Booten sowie die Polizei beteiligt. Die Fahrzeugteile wurden von der Feuerwehr im Auftrag der Polizei sichergestellt. Woher sie stammen, ist derzeit noch unbekannt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben