Anzeige
Drosselweg

Komplett neue Geräte für Spielplatz

Der Spielplatz am Drosselweg soll in den kommenden Monaten komplett renoviert werden. Bis auf den Sandkasten werden sämtlich alten Spielgeräte ausgemustert und durch neue ersetzt: Von links Wolfgang Bode, Bürgermeister Michael Esken, Rolf Rüchel und Mark Pützer.

Foto: IKZ

Anzeige

Hemer. Für die Kinder am Drosselweg fällt Weihnachten in diesem Jahr ein bisschen schon in den Sommer. Zumindest dürfen sie sich auf ein Geschenk freuen, das nicht zuletzt Resultat einer Adventsaktion ist. Ihr in die Jahre gekommener Spielplatz wird nämlich von Grund auf renoviert, bis auf den Sandkasten werden die alten Geräte abgebaut und durch neue gesetzt. Auch wenn noch nicht feststeht, wie teuer das Projekt sein wird: Einen fünfstelligen Betrag will die Stadt Hemer aus dem mit 30 000 Euro gefüllten Haushaltstopf für die Spielplätze investieren.

Die Initialzündung für die Spielplatzrenovierung kommt von den Geschäftsführern der Medienagentur Lion B.S.T. Mark Pützer und Rolf Rüchel. Die beiden hatten in der zurückliegenden Vorweihnachtszeit einen virtuellen Adventskalender gestartet. Ihre eigene Firma und andere Geschäftsleute hatten über hundert Sachpreise gestiftet, für einen Euro konnte jedermann online ein Türchen öffnen und vielleicht einen der Preise gewinnen. Die Idee stieß auf soviel Resonanz, dass am Ende 1300 Euro zusammenkamen, eine Summe, die Pützer und Rüchel schließlich dem Jugendamt zur Verfügung gestellt haben.

Wolfgang Bode, im Jugendamt zuständiger Mann für die Spielplätze, sowie Bürgermeister Michael Esken freuten sich über diese Initiative und entschieden schließlich, nicht nur ein einzelnes Gerät für den Spielplatz am Drosselweg anzuschaffen, sondern ihn einer Generalüberholung zu unterziehen. Entscheidungshilfe gaben auch die Prüfer des TÜV, die der Holzeisenbahn und dem Klettergerüst nur noch eine sehr begrenzte Lebensdauer bescheinigten.

Wann es mit der Spielplatz-Renovierung losgeht, steht noch nicht genau fest. Wolfgang Bode wird zunächst einmal den Bedarf in diesem Quartier prüfen, ob der Spielplatz also eher für die ganz Kleinen oder die älteren Kinder hergerichtet werden soll, und welche Spielgeräte infrage kommen. Aber noch im Laufe des Sommers soll alles fertig sein.

Anzeige
You have used all of your free pageviews.
Please subscribe to access more content.
Dismiss
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf unserem Portal.
Jetzt weiterlesen mit
  • Alle Artikel und Reportagen auf WAZ.de frei
  • Mit einer Anmeldung auf allen Geräten nutzbar
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
30 Tage für 0,00 € testen
Danach 7,99 € monatlich, jederzeit kündbar.
Anzeige
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben